Langenthal deklassiert Olten

SWISS LEAGUE ⋅ In der Swiss League enteilen die Rapperswil-Jona Lakers der Konkurrenz. Meister Langenthal, der erste Verfolger, liegt bereits sechs Punkte zurück. Die Langenthaler deklassierten Olten mit 7:2.
06. Oktober 2017, 22:58

Die Oltner Leistung vor 3061 Zuschauern in Langenthal warf Fragen auf. Die ersten beiden Mittelland-Derbys hatte Olten in der Meisterschaft und im Cup gewonnen. In der Schorenhalle verweigerten die Solothurner aber die Arbeit. Es machte fast den Eindruck, dass Olten bereits wieder gegen den Trainer spielt.

Letzten Frühling wurde in Olten sowohl der Sportchef wie der Trainer ausgewechselt. Bengt-Ake Gustafsson steht seit Anfang 2017 in Olten an der Bande. Die Niederlage in Langenthal warf Olten auf den 7. Tabellenplatz zurück.

Die Rapperswil-Jona Lakers bauten den Vorsprung in der Tabelle aus. Die St. Galler besiegten die EVZ Academy nach einem 1:2-Rückstand mit 3:2. Der Vorsprung der Lakers wuchs auf sechs Punkte an, weil Verfolger La Chaux-de-Fonds in Visp eine 0:4-Niederlage kassierte. Visp skorte vor 3112 Zuschauern alle Tore im zweiten Abschnitt. Oliver Achermann, Alexis Valenza und Dario Burgener skorten innerhalb von 86 Sekunden die Goals vom 1:0 zum 4:0.

Den ersten Saisonsieg feierten die Ticino Rockets aus Biasca. Die Tessiner gewannen das Farmteam-Duell gegen die GCK Lions nach einem 0:1-Rückstand mit 3:1. Die siegbringenden Goals gelangen Jason Fritsche und Patrick Incir erst in den letzten 159 Sekunden. Die Jung-Lions hatten 1:0 geführt. Ebenfalls nach Rückstand (0:1) setzte sich Ajoie gegen Winterthur mit 7:1 durch. Ajoie, der Meister von 2016, schaffte mit diesem Sieg den Sprung über den Strich.

Resultate: Visp - La Chaux-de-Fonds 4:0 (0:0, 4:0, 0:0). Rapperswil-Jona Lakers - EVZ Academy 3:2 (1:0, 1:2, 1:0). Langenthal - Olten 7:2 (1:0, 3:1, 3:1). Ajoie - Winterthur 7:1 (1:1, 2:0, 4:0). Biasca Ticino Rockets - GCK Lions 3:1 (0:0, 1:1, 2:0).

Rangliste: 1. Rapperswil-Jona Lakers 7/18. 2. Langenthal 5/12. 3. Visp 6/11. 4. La Chaux-de-Fonds 6/11. 5. Winterthur 7/10. 6. Ajoie 6/9. 7. Olten 6/8. 8. GCK Lions 7/8. 9. Thurgau 5/6. 10. Biasca Ticino Rockets 5/4. 11. EVZ Academy 6/2. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: