Pittsburgh gleicht Halbfinalserie aus

NHL ⋅ Die Pittsburgh Penguins gewinnen das zweite Spiel der NHL-Halbfinalserie gegen die Ottawa Senators knapp mit 1:0. Matchwinner war der Amerikaner Phil Kessel.
16. Mai 2017, 06:34

Kessel sicherte dem Titelverteidiger mit dem einzigen Tor der Partie knapp sieben Minuten vor Schluss den Sieg und damit der 1:1-Ausgleich in der Best-of-7-Serie. Der 29-jährige Amerikaner traf nach schöner Vorarbeit des Russen Jewgeni Malkin. "Er hat den Unterschied heute gemacht", erklärte Pittsburghs Torhüter Marc-André Fleury. Der Goalie war mit 23 Paraden selbst ein wichtiger Faktor bei den Penguins. Es war Fleurys zehnter Playoff-Shutout.

Allerdings bezahlte Pittsburgh den Heimsieg teuer: Im ersten Drittel schieden Stürmer Bryan Rust und Verteidiger Justin Schultz mit noch unbekannten Verletzungen aus. Sollte sich Schultz ernsthaft verletzt haben, könnte dies die Chance für Mark Streit sein. Der Berner war bei den Penguins erneut überzählig.

Spiel 3 findet in der Nacht auf Donnerstag in Ottawa statt. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: