Neue Luzerner Zeitung Online

Ambri siegt dank starkem Startdrittel

AMBRI-LAKERS 2:1 ⋅ Ambri-Piotta startet mit einem 2:1-Heimsieg ins Abstiegs-Playoff gegen die Rapperswil-Jona Lakers. Alle drei Tore fallen im Powerplay.

Es hatte schon lange festgestanden, dass die Rapperswiler das Abstiegs-Playoff bestreiten müssen, dennoch waren sie in der ersten Partie zu Beginn alles andere als bereit. Ganz anders Ambri, das zuvor vier Begegnungen in Serie verloren hatte. Die Leventiner starteten schwungvoll und aggressiv, hätten nach 20 Minuten höher als mit 2:0 führen müssen. Allerdings halfen die Gäste tüchtig mit, kassierten sie doch im ersten Drittel nicht weniger als vier Zweiminuten-Strafen (total 10). Zwei davon nutzte Ambri: In der 12. Minute kam PostFinance-Topskorer Alexandre Giroux völlig freistehend zum Abschluss und bezwang Tim Wolf zwischen den Schonern. In der 14. Minute drückte Inti Pestoni den Puck im zweiten Versuch aus kurzer Distanz über die Linie.

Die zwei Tore reichten dem disziplinierter spielenden Ambri zum Sieg, obwohl nach der ersten Pause auch die St. Galler im Spiel ankamen. Mehr als den Anschlusstreffer durch Nicklas Danielsson (29.), der von der blauen Linie traf, schafften sie aber nicht. In der 26. Minute war Joel Fröhlicher alleine vor Sandro Zurkirchen gescheitert. Im letzten Drittel drückten die Lakers auf den Ausgleich, zwingende Torchancen waren aber Mangelware. Zudem kassierte Danielsson in der 59. Minute wegen übertriebener Härte eine dumme Strafe, sodass eine Schlussspurt der Gäste ausblieb.

Ambri-Piotta - Rapperswil-Jona Lakers 2:1 (2:0, 0:1, 0:0)

4216 Zuschauer. - SR Vinnerborg/Wehrli; Bürgi/Küng. - Tore: 12. Giroux (Aucoin, Bouillon/Ausschluss Hächler) 1:0. 14. Pestoni (Aucoin, Bouillon/Ausschluss Hürlimann) 2:0. 30. Danielsson (Schommer/Ausschluss Giroux) 2:1. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 10mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers. - PostFinance-Topskorer: Giroux; Danielsson.

Ambri-Piotta: Zurkirchen; Gautschi, Zgraggen; Birbaum, Bouillon; Trunz, Sidler; Grieder, Chavaillaz; Steiner, Hall, Lauper; Pestoni, Aucoin, Giroux; Duca, Schlagenhauf, Dostoinow; Stucki, Fabian Lüthi, Bianchi.

Rapperswil-Jona Lakers: Wolf; Walser, Fröhlicher; Fransson, Blatter; Hächler, Sataric; Geyer; Danielsson, Persson, Nils Berger; Kuonen, Walsky, Murray; Ryser, Hürlimann, Schommer; Rizzello, Flavio Schmutz, Pedretti; Sieber.

Bemerkungen: Ambri ohne Forget, Masalskis, O'Byrne (überzählige Ausländer), Grassi, Fuchs und Kobach. Rapperswil-Jona Lakers ohne Punnenovs, Lüthi, Friedli, Frei, Obrist, Neukom (alle verletzt), Johansson, Rapuzzi und Penker (überzählige Ausländer). - Timeout Lakers (59:01), ab 59:33 ohne Goalie. (Si)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Euro 2016 Live

Anzeige:

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse

Leser-Empfehlungen auf Facebook