Neue Luzerner Zeitung Online

Davos nun erster Verfolger von Leader Bern

DAVOS - KLOTEN 2:1 ⋅ Kloten erleidet im Kampf um die Playoff-Qualifikation einen weiteren Rückschlag. Die Flyers unterliegen Davos auswärts 1:2, womit die Bündner nun erster Verfolger von Leader Bern sind.

Die Vorzeichen für Kloten, erstmals seit dem 22. November zwei Begegnungen hintereinander zu gewinnen, waren gut gewesen. Einerseits gibt es kaum eine bessere Moralspritze, als ein Derby gegen die Lions nach einem 0:3-Rückstand noch zu drehen. Anderseits gehörte Davos zuletzt zu den Lieblingsgegnern der Flyers, hatten sie doch sieben der vorangegangenen acht Partien für sich entschieden. Stattdessen setzte es im zehnten Meisterschaftsspiel unter Sean Simpson die achte Niederlage ab, sodass der Rückstand auf das achtplatzierte Biel weiterhin sieben Punkte beträgt. Immerhin zeigte der neu verpflichtete Schwede Jonas Andersson gute Ansätze. Er könnte mit mehr Spielpraxis die dringend benötigte Verstärkung sein. Das erste Drittel passte zur bisherigen Saison der Klotener. Zwar spielten die Gäste gefällig und erspielten sich ein Chancenplus, einmal mehr mangelte es aber an der Effizienz, wobei vor allem Simon Bodenmann sündigte. Zudem hatte Kloten Pech, dass Lukas Frick nach 50 Sekunden nur den Pfosten traf. Der 0:2-Rückstand nach 20 Minuten war aus Sicht der Zürcher Unterländer absolut unnötig, umso mehr, als das zweite Gegentor 2,5 Sekunden vor der Pausensirene fiel. Nutzniesser der ungenügenden Zuteilung bei Kloten war Dario Simion, wobei Marc Aeschlimann mit einem Bullygewinn die Basis zum Treffer gelegt hatte.

Für das 1:0 hatte in der 13. Minute Perttu Lindgren verantwortlich gezeichnet. Der Finne zog nach einem Querpass von Beat Forster direkt ab und traf zum elften Mal in dieser Saison - erstmals nach zehn torlosen Partien. Der 2:0-Vorsprung genügte dem Heimteam, obwohl Robin Leone in seinem 100. NLA-Spiel der Anschlusstreffer gelang (48.). Eine Minute nach dem 1:2 vergab Corsin Casutt die goldene Chance zum Ausgleich, der auch danach noch hätte fallen können.

Davos - Kloten Flyers 2:1 (2:0, 0:0, 0:1)

4599 Zuschauer. - SR Eichmann/Massy, Küng/Rohrer. - Tore: 13. Lindgren (Forster, Marc Wieser) 1:0. 20. (19:58) Simion (Ryser, Aeschlimann) 2:0. 48. Leone (Lemm) 2:1. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Davos, 2mal 2 Minuten gegen die Kloten Flyers. - PostFinance-Topskorer: Paulsson; Bieber.

Davos: Genoni; Du Bois, Reto von Arx; Camperchioli, Forster; Guerra, Jung; Schneeberger, Paschoud; Hofmann, Ambühl, Axelsson; Marc Wieser, Lindgren, Paulsson; Sciaroni, Walser, Jörg; Simion, Aeschlimann, Ryser.

Kloten Flyers: Schwendener; von Gunten, Back; DuPont, Frick; Schelling, Randegger; Harlacher; Andersson, Santala, Bieber; Bodenmann, Mueller, Hollenstein; Guggisberg, Lemm, Kellenberger; Leone, Liniger, Casutt; Bühler.

Bemerkungen: Davos ohne Dino Wieser, Koistinen und Corvi. Kloten Flyers ohne Gerber, Jenni, Murray, Stoop, Stancescu (alle verletzt) und Vandermeer (überzähliger Ausländer). - Pfostenschüsse: 1. (0:50) Frick, 8. Simion. - Kloten ab 58:40 ohne Goalie. (Si)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Euro 2016 Live

Anzeige:

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse

Leser-Empfehlungen auf Facebook