Ernüchterung im Tessin

AMBRI - SERVETTE 1:4 ⋅ Der HC Ambri-Piotta verliert daheim gegen Servette mit 1:4 auch das fünfte Saisonspiel. Das deutliche Ergebnis sorgt für Ernüchterung in der Leventina.

Denn in den ersten beiden Runden hatte Ambri gegen die Spitzenteams ZSC Lions und Davos immerhin gepunktet. Gegen Lugano und Bern setzte es daraufhin auswärts ehrenvolle Niederlagen ab. Aber im Heimspiel gegen Servette klappte plötzlich nichts mehr. Insbesondere in der Defensive leistete sich Ambri haarsträubende Fehler. Servette hätte schon nach acht Minuten 3:0 führen können. Die Genfer agierten indes erst ab dem zweiten Drittel effizient.

Matchentscheidend waren die defensiven Unzulänglichkeiten Ambris. Schon nach 40 Sekunden gelang dem Genfer Jérémy Wick nach einem Fehlpass und einem erfolgreich abgeschlossenen Sololauf das 1:0. Im zweiten Abschnitt stemmte sich Ambri gegen die Niederlage an, Servette konterte die jedoch konzeptlos anrennenden Tessiner bilderbuchmässig aus. Die Youngsters Kay Schweri (2:0), Noah Rod (3:0) und Damien Riat (4:1) erzielten innerhalb von weniger als sechs Minuten die siegsichernden Tore für Servette.

Bei Ambri-Piotta wurde Goalie Sandro Zurkirchen nach 28 Minuten, drei Gegentoren und nur acht Paraden ausgewechselt.

Ambri-Piotta - Genève-Servette 1:4 (0:1, 1:3, 0:0)

5198 Zuschauer. - SR Massy/Wiegand, Küng/Stuber. - Tore: 1. (0:40) Jérémy Wick 0:1. 25. Schweri (Loeffel) 0:2. 28. (27:09) Rod (Santorelli, Loeffel/Ausschlüsse D'Agostini; Slater) 0:3. 28. (27:36) Oliver Kamber (Ausschlüsse Slater; D'Agostini) 1:3. 31. Riat (Kast, Schweri) 1:4. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 3mal 2 Minuten gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: Mäenpää; Fransson.

Ambri-Piotta: Zurkirchen (29. Gauthier Descloux); Fora, Gautschi; Trunz, Mäenpää; Zgraggen, Collenberg; Ngoy, Jelovac; Diego Kostner, Oliver Kamber, Elias Bianchi; Guggisberg, Lhotak, Lauper; D'Agostini, Emmerton, Pesonen; Duca, Fuchs, Monnet.

Genève-Servette: Mayer; Vukovic, Fransson; Loeffel, Ehrhardt; Jacquemet, Eliot Antonietti; Petschenig; Jérémy Wick, Slater, Rod; Rubin, Santorelli, Almond; Schweri, Kast, Riat; Traber, Heinimann, Douay; Leonelli.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Bastl und Hall, Genève-Servette ohne Détraz, Mercier, Romy, Simek und Spaling (alle verletzt). - Timeout Genève-Servette (59.). (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: