Erster NLA-Hattrick von Schäppi

ZSC - RAPPERSWIL 4:2 ⋅ Reto Schäppi ist mit seinem ersten NLA-Hattrick die überragende Figur beim 4:2 der ZSC Lions über die Rapperswil-Jonas Lakers. Der Natistürmer realisiert gleichzeitig seine Skorerpunkte 75 bis 77.

Im Duell zwischen dem stärksten Heim- und dem schwächsten Auswärtsteam setzte sich der Meister damit standesgemäss durch. Die Lions liessen aber insgesamt die Entschlossenheit vermissen. Dies vorab zu Beginn des letzten Drittels, als in Überzahl eine möglich gewesene 4:1-Führung vergeben wurde.

Die Lakers kamen dann prompt durch Nicolas Thibaudeau (47.) zum Anschlusstor. Thibaudeau ermöglichte den ZSC Lions am Ende mit einem Fehler indes den Dreipunkte-Gewinn. Reto Schäppi profitierte und komplettierte seinen Hattrick mit einem Schuss ins leere Tor. Dadurch war für die St. Galler die sechste Niederlage aus den letzten sieben Spielen besiegelt.

Der verletzte ZSC-Captain Mathias Seger sprang beim Meister übrigens an der Bande als Assistenztrainer ein, da Rob Cookson aus familiären Gründen abwesend war. Seger soll auch heute Samstag in Davos nochmals als Trainer-Assistent von Marc Crawford bei den Lions fungieren.

ZSC Lions - Rapperswil-Jona Lakers 4:2 (1:1, 2:0, 1:1)

9083 Zuschauer. - SR Clément/Massy, Küng/Rohrer. - Tore: 11. Schäppi (Dan Fritsche, Chris Baltisberger) 1:0. 17. Kuonen (Johansson/Ausschluss Roman Wick) 1:1. 21. (20:26) Roman Wick (Shannon, Blindenbacher) 2:1. 23. Schäppi (Blindenbacher) 3:1. 47. Thibaudeau (Fransson, Kuonen) 3:2. 50. (59:24) Schäppi (Keller, Shanon) 4:2 (ins leere Tor). - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 6mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers. - PostFinance-Topskorer: Wick; Danielsson.

ZSC Lions: Schlegel; Blindenbacher, Tallinder; Stoffel, Siegenthaler; Karrer, Bergeron; Daniel Schnyder; Künzle, Shannon, Roman Wick; Patrik Bärtschi, Trachsler, Nilsson; Keller, Cunti, Schäppi; Chris Baltisberger, Dan Fritsche, Jan Neuenschwander.

Lakers: Wolf; Fransson, Profico; Derrick Walser, Sataric; Weisskopf, Geyer; Hächler, Sven Berger; Danielsson, Johansson, Bieber; Kuonen, Obrist, Thibaudeau; Frei, Hürlimann, Nils Berger; Rizzello, Schommer, Pedretti.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Geering, Seger, Flüeler, Bastl, Smith (verletzt), Senteler (krank) sowie Boltshauser und Malgin (beide GCK Lions), Lakers ohne Schmutz, Jordy Murray, Valentin Lüthi, Neukom und Punnenovs, Friedli, Grigioni (alle verletzt) sowie Persson und Heizmann (beide überzählig). - Pfosten: 32. Roman Wick, 40. Derrick Walser. - 23. Timeout Lakers, von 58:55 bis 59:24 ohne Torhüter. (Si)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: