Kloten Flyers im Elend

NLA, ABSTIEGSRUNDE ⋅ In der Abstiegsrunde verstärkt sich das Elend der Kloten Flyers, obwohl die Klotener im Moment noch den wichtigen 10. Platz halten. Die Flyers unterliegen den Rapperswil-Jona Lakers mit 0:2.

Wie beim 2:5 vor zehn Tagen offenbarten die Klotener keine Bereitschaft, den Abstiegskampf überhaupt auch nur anzunehmen. Die Klotener erspielten sich im ersten Abschnitt ein paar wenige Möglichkeiten, kamen durch Denis Hollenstein zu einem Pfostenschuss, wurden danach aber von den Lakers vom Eis gearbeitet. Antonio Rizzello (37.) und Flavio Pedretti (50.) erzielten die Tore für Rapperswil-Jona. Goalie Tim Wolf gelangen 25 Paraden für den zweiten Shutout in dieser Saison und den zweiten Shutout hintereinander. Wolf ist seit 144:44 Minuten ungeschlagen; und die Lakers gewannen ihre letzten vier Heimspiele.

Fribourg-Gottéron (60 Punkte), die Kloten Flyers (59) und Ambri-Piotta (59) liefern sich weiter einen Dreikampf um die zwei Plätze, die den Abstiegskampf vor dem Playoff beenden. Obwohl die Kloten Flyers dank der Direktbegegnungen gegenüber Ambri-Piotta noch Platz 10 halten, befinden sich die Klotener bereits in der Defensive. Denn als einzige Mannschaft scheinen die Flyers noch nicht begriffen zu haben, wie im Abstiegskampf zu fighten ist. In der zweiten Partie lieferten sich Fribourg und Ambri einen Kampf auf Biegen und Brechen, wobei die Leventiner in Freiburg eine 2:0-Führung verspielten, in der Verlängerung nach 61 Sekunden und einem Gegenstoss von Inti Pestoni aber dennoch 3:2 gewannen.

Rapperswil-Jona Lakers - Kloten Flyers 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)

3686 Zuschauer. - SR Prugger/Vinnerborg, Progin/Zosso. - Tore. 37. Rizzello (Eigenmann) 1:0. 51. Pedretti (Flavio Schmutz, Patrick Blatter) 2:0. - Strafen: 5mal 2 plus 10 Minuten (Sieber) gegen Rapperswil-Jona Lakers, 8mal 2 Minuten gegen Kloten Flyers. - PostFinance-Topskorer: Danielsson; Hollenstein.

Rapperswil-Jona Lakers: Tim Wolf; Fransson, Patrick Blatter; Profico, Sataric; Hächler, Eigenmann; Weisskopf, Geyer; Danielsson, Persson, Sieber; Kuonen, Mikael Johansson, Reto Schmutz; Sven Ryser, Hürlimann, Rizzello; Thibaudeau, Flavio Schmutz, Pedretti.

Kloten Flyers: Martin Gerber; DuPont, Vandermeer; von Gunten, Back; Schelling, Frick; Harlacher; Praplan, Peter Mueller, Hollenstein; Leone, Bieber, Simon Bodenmann; Stancescu, Gian-Andrea Randegger, Brady Murray; Guggisberg, Kellenberger, Casutt; Bühler.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Punnenovs, Lüthi, Friedli, Neukom, Nils Berger, Jordy Murray, Obrist, Frei (alle verletzt) und Derrick Walser (überzähliger Ausländer), Kloten Flyers ohne Jenni, Stoop, Leino, Santala, Jonas Andersson, Liniger und Romano Lemm (alle verletzt). - Pfostenschuss Simon Bodenmann (15.).

Fribourg - Ambri-Piotta 2:3 (0:1, 1:1, 1:0, 0:1) n.V.

5808 Zuschauer. - SR Mandioni/Massy, Abegglen/Mauron. - Tore: 18. Giroux (Fuchs, Pestoni) 0:1. 26. Giroux (Grieder) 0:2. 39. Mauldin (Bykow/Ausschluss Hasani!) 1:2. 53. Pouliot 2:2 (Eigentor Fuchs) 62. (61:01) Pestoni 2:3. - Strafen: 5mal 2 plus 5 Minuten (Dubé) plus Spieldauer (Dubé) gegen Fribourg, 7mal 2 plus 5 Minuten (Grieder) plus Spieldauer (Grieder) gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Pouliot; Giroux.

Fribourg: Benjamin Conz; Schilt, Marc Abplanalp; Ngoy, Kwiatkowski; Kamerzin, Huguenin; Marc Zangger; Verreault-Paul, Dubé, Hasani; Maudlin, Pouliot, Tristan Vauclair; Sprunger, Bykow, Mottet; Botta, Ness, John Fritsche; Monnet.

Ambri-Piotta: Masalskis; Gautschi, Kobach; Trunz, Sidler; Birbaum, Chavaillaz; Grieder, Zgraggen; Steiner, Hall, Lauper; Stucki, Aucoin, Lhotak; Pestoni, Fuchs, Giroux; Dostoinow, Schlagenhauf, Elias Bianchi.

Bemerkungen: Fribourg ohne Brügger, Benny Plüss, Helbling (alle verletzt), Sprukts und Granak (beide überzählige Ausländer), Ambri-Piotta ohne Grassi, Tobler, Duca, Bouillon (alle verletzt) und O'Byrne (überzähliger Ausländer). (Si)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: