Lausanne weiter Leader, Ambris erster Sieg

NLA ⋅ Lausanne (5:0 in Langnau) verteidigt in der 6. Runde der NLA seine Spitzenposition. Am Tabellenende feiert Ambri beim 4:3 n.P. gegen Zug den ersten Saisonsieg.

Leader Lausanne kam im Emmental zu einem nie gefährdeten Erfolg - dem fünften im sechsten Spiel. Bereits nach 16:11 Minuten und zwei Powerplay-Toren führten die Gäste gegen die SCL Tigers vorentscheidend mit 3:0.

Punktgleich mit den Waadtländern sind die ZSC Lions. Die Zürcher kamen gegen Lugano zu einem 4:1. Mit drei Toren innerhalb von zehn Minuten im Mitteldrittel entschieden die Lions die Partie im Hallenstadion. Der Norweger Patrick Thoresen schoss seine ersten beiden Tore im ZSC-Trikot. Ebenfalls einen 4:1-Erfolg feierte Biel im Heimspiel gegen Genève-Servette.

Mit dem Spitzenduo nicht Schritt halten konnte der EV Zug, der in Ambri 3:4 nach Penaltyschiessen verlor. Peter Guggisberg entschied in der Valascia mit dem 22. Penalty die Partie und sicherte den Leventinern damit den ersten Sieg in dieser Saison.

Einen spektakulären Schlagabtausch erlebten die gut 5000 Zuschauer in Kloten. Andres Ambühl schoss nach 34 Sekunden der Verlängerung das 6:5 in einer Partie, die in der regulären Spielzeit eine spektakuläre Torfolge geboten hatte: 0:2, 4:2, 4:5, 5:5. Der Amerikaner Drew Shore erzielte für Kloten seine Saisontreffer 4 bis 6.

Auch Meister Bern siegte beim 3:2 in Freiburg erst in der Verlängerung. Ramon Untersander entschied das Zähringer Derby in der 64. Minute nach Vorarbeit von Martin Plüss und Simon Moser.

6. Runde: Ambri-Piotta - Zug 4:3 (0:1, 1:0, 2:2, 0:0) n.P. Biel - Genève-Servette 4:1 (0:0, 1:0, 3:1). Fribourg-Gottéron - Bern 2:3 (1:1, 0:1, 1:0, 0:1) n.V. Kloten - Davos 5:6 (2:2, 2:0, 1:3, 0:1) n.V. SCL Tigers - Lausanne 0:5 (0:3, 0:1, 0:1). ZSC Lions - Lugano 4:1 (1:1, 3:0, 0:0). - Rangliste: 1. Lausanne 6/15 (21:8). 2. ZSC Lions 7/15 (18:12). 3. Zug 6/13 (18:16). 4. Biel 6/12 (22:11). 5. Kloten 6/11 (20:18). 6. Bern 6/11 (17:14). 7. Lugano 6/9 (18:18). 8. Genève-Servette 6/7 (14:17). 9. Davos 6/7 (16:21). 10. Fribourg-Gottéron 6/6 (14:19). 11. Ambri-Piotta 7/4 (13:24). 12. SCL Tigers 6/1 (11:24). (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: