Neue Luzerner Zeitung Online

Lausanner Umschwung gegen Biel

LAUSANNE - BIEL ⋅ Nach neun Partien ohne "Dreier" bezwingt Lausanne im Kampf um einen Playoff-Platz den EHC Biel 5:2. Die Einstimmung auf den Cupfinal verläuft wunschgemäss.

Lausanne verwöhnte sein Publikum nicht mit spielerischen Glanzpunkten. Das Ergebnis der vorwiegend rustikalen Arbeit bejubelten die 6770 Anhänger aber gleichwohl. Nach dem ersten Dreipunkte-Sieg seit dem 3: Januar (4:2 gegen Zug) überholten die Lausanner in der Tabelle den SC Bern. Das auf Position 7 rangierte Team von Heinz Ehlers liegt nun einen Punkt vor Bern (8.) und vier vor Ambri-Piotta (9.).

Eliot Berthon, der im letzten Drittel wegen eines doppelhändigen Stockschlags gegen Lausannes überragenden PostFinance-Topskorer Harri Pesonen vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde, brachte Biel nach viereinhalb Minuten in Führung. Auf den unerwarteten Treffer reagierten die Lausanner vehement. Mit drei Treffern innerhalb von gut vier Minuten drehten sie die Partie noch im Startdrittel.

Nach der ersten Pause erhöhte Lausanne um weitere zwei Treffer. Zuerst schoss Pesonen seinen zweiten Treffer des Abends, danach sorgte Thomas Déruns mit dem 5:1 (36.) für die endgültige Entscheidung. Lausanne gewann damit auch das vierte Saisonduell gegen Biel, das am Abend zuvor mit einem 6:5-Coup in der Verlängerung gegen die ZSC Lions überrascht hatte.

Lausanne - Biel 5:2 (3:1, 2:1, 0:0)

6770 Zuschauer. - SR Massy/Stricker, Abegglen/Fluri. - Tore: 5. Berthon (Earl, Herburger) 0:1. 10. Walsky (Gobbi, Trutmann/Ausschluss Wellinger) 1:1. 14. (13:35) Trutmann 2:1. 14. (13:53) Pesonen 3:1. 22. Pesonen (Genazzi) 4:1. 36. Déruns (Danielsson) 5:1. 39. Earl (Ausschluss Moss!) 5:2. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Lausanne, 3mal 2 plus 5 Minuten (Berthon) plus Spieldauer (Berthon) gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Pesonen; Haas.

Lausanne: Huet; Gobbi, Leeger; Genazzi, Jannik Fischer; Trutmann, Stalder; Nodari; Walsky, Hytönen, Kneubühler; Louhivaara, Miéville, Pesonen; Danielsson, Froidevaux, Déruns; Simon Fischer, Savary, Lardi.

Biel: Simon Rytz (ab 41. Meili); Fey, Wellinger; Dufner, Maurer; Huguenin, Dave Sutter; Jecker, Nicholas Steiner; Tschantré, Joggi, Lüthi; Dostoinow, Macenauer, Moss; Rossi, Haas, Spylo; Berthon, Earl, Herburger.

Bemerkungen: Lausanne ohne Conz, Augsburger, Herren, Bang, Antonietti, Ryser (alle verletzt), Philippe Rytz (NLB/La Chaux-de-Fonds) und Leblanc (überzähliger Ausländer), Biel ohne Wetzel, Jelovac (beide verletzt), Olausson, Fabian Sutter und Wetzel (alle überzählig). Pfostenschuss Miéville (6.). (sda)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

SPORT : Das Liveticker-Programm

Anzeige:

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse

Leser-Empfehlungen auf Facebook