Lugano im Schlussdrittel mit Wende

LUGANO - SCL TIGERS 4:3 ⋅ Die SCL Tigers finden immer neue Wege, die in die Niederlage führen. In Lugano führen die SCL Tigers bis zur 45. Minute mit 2:1, ehe sie noch mit 3:4 verlieren.

Im fünften Meisterschaftsspiel verlor Langnau bereits zum dritten Mal nach einer Führung im Schlussabschnitt. Gegen die ZSC Lions verloren die Emmentaler vor einer Woche in den letzten 99 Sekunden mit 1:2, und 24 Stunden vor der Niederlage in Lugano hatten die Langnauer daheim gegen Zug im Schlussabschnitt sogar ein 3:0 verspielt.

Derweil die SCL Tigers gegen die ZSC Lions und Zug den Sieg verdient gehabt hätten, führten sie in der Resega vor 5738 Zuschauern äusserst glückhaft mit 2:1. Alleine im zweiten Abschnitt kam Lugano zu 21 Torschüssen (!), den einzigen Treffer des Drittels erzielte aber Chris DiDomenico.

Die SCL Tigers erzielten drei Powerplaytore, den fatalen Gegentreffer zum 2:2 kassierten sie aber mit einem Mann mehr auf dem Eis. Raffaele Sannitz wurde in der 45. Minute der Ausgleich gutgeschrieben. Zuerst profitierte Sannitz von einem Missverständnis in Langnaus Abwehr, anschliessend hatte er auch noch das Glück, dass ein Langnauer Verteidiger und Goalie Damiano Ciaccio die Scheibe in Ko-Produktion ins eigene Netz beförderten. Linus Klasen mit seinem ersten Saisontor (48.) und Damien Brunner (56.) brachten danach Lugano 4:2 in Führung.

Lugano - SCL Tigers 4:3 (1:1, 0:1, 3:1)

5738 Zuschauer. - SR Fischer/Vinnerborg, Fluri/Kovacs. - Tore: 12. Fazzini (Gregory Hofmann) 1:0. 18. Schremp (DiDomenico, Koistinen/Ausschluss Philippe Furrer) 1:1. 35. DiDomenico (Shinnimin, Koistinen/Ausschluss Sannitz) 1:2. 45. Sannitz (Ausschluss Chiesa!) 2:2. 48. Klasen (Ryan Wilson/Ausschluss Albrecht) 3:2. 56. Damien Brunner (Martensson, Klasen) 4:2. 58. Nüssli (Ausschluss Gardner) 4:3 (ohne Torhüter). - Strafen: je 7mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Martensson; Schremp.

Lugano: Manzato; Chiesa, Philippe Furrer; Ryan Wilson, Stefan Ulmer; Riva, Ronchetti; Sartori; Klasen, Martensson, Damien Brunner; Bürgler, Zackrisson, Gregory Hofmann; Gardner, Sannitz, Bertaggia; Walker, Morini, Reuille; Fazzini.

SCL Tigers: Ciaccio; Koistinen, Seydoux; Stettler, Flurin Randegger; Zryd, Yves Müller; Currit; Tom Gerber, Schremp, Roland Gerber; Nüssli, Albrecht, Claudio Moggi; Pascal Berger, DiDomenico, Shinnimin; Sven Lindemann, Schirjajew, Lukas Haas; Wyss.

Bemerkungen: Lugano ohne Julien Vauclair, Merzlikins, Hirschi und Sondell, SCL Tigers ohne Gossweiler, Adrian Gerber, Nils Berger und Murray (alle verletzt). - Timeout SCL Tigers (58.) (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: