Nur Servette führt 2:0

NLA, PLAYOFFS ⋅ Genève-Servette liegt als einziges Team in den Playoff-Viertelfinals mit 2:0 in Führung. Der Sechste der Qualifikation setzt sich daheim gegen Lugano mit 2:1 durch.

Qualifikationssieger ZSC Lions sowie Zug und Lausanne glichen in ihrer Serie zum 1:1 aus. Die Lions korrigierten das 0:5-Heimdebakel gegen Biel mit einem 3:1-Arbeitssieg in Biel und holte sich den Heimvorteil zurück. Chris Baltisberger war Doppeltorschütze für die ZSC Lions.

Dafür waren mit Lausanne und Servette zwei andere "Underdogs" mit 2:1-Heimsiegen erfolgreich: Ossi Louhivaara und Alain Miéville (in doppelter Überzahl) wiesen Lausanne im Mitteldrittel mit ihren Toren zum 2:0 den Weg zum 2:1-Sieg über den Qualifikations-Zweiten Bern. Servette drehte gegen Lugano einen 0:1-Rückstand durch Treffer von Arnaud Jacquemet (35.) und Daniel Rubin (55.). Dank eines Kopftores von Pierre-Marc Bouchard acht Minuten vor Schluss gewann der EV Zug in Davos 1:0.

In der NLA-Abstiegsrunde fielen die Kloten Flyers unter den Playout-Trennstrich. Die Klotener verloren mit 2:3 auch das dritte Heimspiel in dieser Saison gegen Fribourg-Gottéron. Ambri-Piotta überholte die Kloten Flyers durch den Dreipunkte-Erfolg über die Rapperswil-Jona Lakers (5:4) und befindet sich aktuell auf Platz 10, der gerade noch den direkten Ligaerhalt bedeuten würde. Den Flyers droht damit ein Playout-Final gegen die Lakers.

Playoffs.

Resultate: Biel (8.) - ZSC Lions (1.) 1:3 (0:1, 0:1, 1:1); Stand 1:1.

Lausanne (7.) - Bern (2.) 2:1 (0:0, 2:0, 0:1); Stand 1:1.

Genève-Servette (6.) - Lugano (3.) 2:1 (0:0, 1:1, 1:0); Stand 2:0.

Davos (5.) - Zug (4.) 0:1 (0:0, 0:0, 0:1); Stand 1:1.

Abstiegsrunde.

Resultate: Ambri-Piotta - Rapperswil-Jona Lakers 5:4 (1:0, 4:1, 0:3). Kloten Flyers - Fribourg-Gottéron 2:3 (1:2, 1:0, 0:1).

Rangliste: 1. Fribourg-Gottéron 2/63. 2. Ambri-Piotta 2/62. 3. Kloten Flyers 2/59. 4. Rapperswil-Jona Lakers 2/46. (Si)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: