Neue Luzerner Zeitung Online

ZSC Lions gewinnen Spitzenspiel

ZSC LIONS - SC BERN 3:1 ⋅ Im Topspiel der 46. NLA-Runde besiegen die ZSC Lions Leader Bern mit 3:1. Auf seinem schnörkellosen Weg vom 0:1 zum 3:1 lässt sich der Meister trotz beträchtlicher Gegenwehr nicht stoppen.

In Genf hatten die Lions eine Demütigung wie selten zu verdauen, gegen den Leader rehabilitierten sich die Lions in überzeugender Manier für das blamable Ergebnis. Vier Runden vor Schluss ist für den Meister sogar die Rückkehr auf die NLA-Pole-Position wieder ein seriöses Thema - die Reserve des SCB beträgt nur noch drei Punkte.

Dass das Playoff naht, war in diversen Szenen spürbar. Die Auseinandersetzung der dominierenden Organisationen der letzten drei Jahre war geprägt von teilweise heftigen Kollisionen. Beidseits spürte man die Absicht, das Terrain rund zwei Wochen vor dem Start zur "Crunch Time" abzustecken.

Einen Effort leistete Robert Nilsson in seinem 100. NLA-Spiel. Der Schwede war um Umschwung tatkräftig beteiligt. Zunächst erhöhte der unberechenbare Künstler nach Tallinders Torpremiere im Powerplay auf 2:1, ehe er nach einem Konter die Scheibe für Ryan Shannon perfekt auflegte.

Das schwedische Duo der Lions erzwang die Wende selbstredend nicht im Alleingang. Die Zürcher reagierten im Kollektiv auf den Fehlstart - der SCB hatte sich mit der ersten Aktion nach 40 Sekunden die Führung verschafft. Und anders als im Cup-Halbfinal (1:2) liess sich der ZSC von der Härte der Gäste nicht beeindrucken, sondern liess auf den Nebenschauplätzen seinerseits die Muskeln spielen.

ZSC Lions - Bern 3:1 (0:1, 3:0, 0:0).

11'200 Zuschauer (ausverkauft). - SR Eichmann/Koch, Bürgi/Kovacs. - Tore: 1. (0:40) Holloway (Gragnani) 0:1. 25. Tallinder 1:1. 30. Nilsson (Shannon, Bergeron/Ausschluss Moser) 2:1. 39. Shannon (Nilsson, Bärtschi) 3:1. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen den ZSC, 8mal 2 Minuten gegen den SCB. - PostFinance-Topskorer: Wick; Plüss.

ZSC Lions: Flüeler; Bergeron, Geering; Siegenthaler, Blindenbacher; Schnyer, Tallinder; Schmuckli; Keller, Shannon, Künzle; Baltisberger, Fritsche, Schäppi; Bärtschi, Trachsler, Nilsson; Senteler, Cunti, Wick; Sitje.

Bern: Bührer; Gerber, Blum; Jobin, Furrer; Krueger, Gragnani; Kreis, Randegger; Alain Berger, Plüss, Scherwey; Holloway, Ritchie, Moser; Joensuu, Gardner, Rüfenacht; Pascal Berger, Reichert, Loichat.

Bemerkungen: ZSC ohne Seger, Smith, Bastl, Schlegel, Neuenschwander, Leimbacher (alle verletzt), Stoffel (krank), Bern ohne Bertschy (verletzt), Kobasew, Cloutier (beide überzählig). 4. Pfostenschuss von Baltisberger. 13. Timeout von Bern. 55. Pfostenschuss Holloway. SCB ab 58:44 ohne Torhüter.

Rangliste: 1. Bern 46/93. 2. ZSC Lions 46/90. 3. Zug 46/86. 4. Davos 46/84. 5. Lugano 46/82. 6. Genève-Servette 46/74. 7. Lausanne 46/68. 8. Biel 46/59. 9. Fribourg-Gottéron 46/54. 10. Kloten Flyers 46/53. 11. Ambri-Piotta 46/51. 12. Rapperswil-Jona Lakers 46/34. (Si)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

SPORT : Das Liveticker-Programm

Anzeige:

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse

Leser-Empfehlungen auf Facebook