Ajoie in den NLB-Playoffs

NLB ⋅ In der NLB-Meisterschaft fallen in der zweitletzten Runde weitere Entscheidungen. Der HC Ajoie sichert sich als siebentes Team mit einem 2:1-Erfolg über Olten das Playoff-Ticket.

Kevin Ryser schoss Ajoie in der 54. Minute zum Sieg über Olten. Ryser hatte bereits den ersten Treffer der Jurassier nach bloss vier Minuten durch Thomas Beauregard vorbereitet. Dazwischen glich Fabian Ganz für die Oltner aus. Weil Olten verlor, und weil sich Visp beim wieder einmal äusserst schwachen Langenthal mit 7:2 durchsetzte, steht auch fest, dass neben Langnau (1.), La Chaux-de-Fonds (2.) und Red Ice Martigny (3.) auch der EHC Visp (4.) in den Playoff-Viertelfinals, die in einer Woche beginnen, mit einem Heimspiel beginnen wird.

Den letzten Playoff-Platz machen am Sonntag die GCK Lions (8.) und Hockey Thurgau (9.) in einem Fernduell unter sich aus. In der Pole-Position befinden sich dabei die Jung-Lions, weil sie in dieser Woche das erste Fernduell gewonnen haben. Die GCK Lions besiegten am Donnerstag Red Ice Martigny nach einem 0:1-Rückstand mit 2:1. 24 Stunden später verlor Hockey Thurgau gegen den gleichen Gegner auswärts nach einer 3:2-Führung bis zur 48. Minute noch mit 3:4. Dennoch dürften sich die Thurgauer über Gegner Martigny geärgert haben: Sieben Akteure, die am Donnerstag gegen die Grasshoppers nach überstandener Krankheit noch pausiert hatten, spielten am Freitag wieder mit. Von diesem Septett halfen Jeremy Wick (1 Assist), Jewgeni Schirjajew (2 Assists), Luca Zanatta (1 Tor, 1 Assist) und Mathias Franzén (Siegtor zum 4:3) tatkräftig mit, die Thurgauer ins Elend zu stossen.

In der letzten Runde vom Sonntag empfängt Hockey Thurgau den HC Ajoie, derweil die GCK Lions den SC Langenthal empfangen. Die GCK Lions steigen mit drei Punkten Vorsprung ins Fernduell. Bei Punktgleichheit zwischen Hockey Thurgau und den Jung-Lions würde die Tordifferenz aus allen Spielen entscheiden, da die sechs Direktbegegnungen zwischen den beiden Teams mit 9:9 Punkten ausgingen. Nach Toren haben die GCK Lions (-43) gegenüber Hockey Thurgau (-46) ebenfalls noch knapp die Nase vorne.

Im Spitzenspiel der Runde gewannen die SCL Tigers (1.) beim ersten Verfolger La Chaux-de-Fonds mit 6:4, wobei die Langnauer schon nach zwei Minuten 2:0 führten, den Gegner aber nochmals ausgleichen lassen mussten. Anton Gustafsson (5:4) und Sven Lindemann (6:4) schossen die Emmentaler in den letzten zwölf Minuten aber doch noch zum Sieg.

Resultate vom Freitag: Langenthal - Visp 2:7 (1:3, 1:3, 0:1). La Chaux-de-Fonds - SCL Tigers 4:6 (2:3, 1:1, 1:2). Ajoie - Olten 2:1 (1:0, 0:1, 1:0). Red Ice Martigny - Hockey Thurgau 4:3 (1:1, 1:1, 2:1).

Rangliste: 1. SCL Tigers 103. 2. La Chaux-de-Fonds 78. 3. Red Ice Martigny 77. 4. Visp 73. 5. Olten 70. 6. Langenthal 64. 7. Ajoie 62. 8. GCK Lions 56. 9. Hockey Thurgau 53. (Si)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: