Neue Luzerner Zeitung Online

Roland Wyss nicht mehr SCL-Geschäftsführer

NLB ⋅ Die SCL Tigers werden mit ihren Geschäftsführern nicht glücklich. Zehn Monate nach der Trennung von Wolfgang Schickli trennen sich die Langnauer auch von dessen Nachfolger Roland Wyss (59).

Die Gründe für die Trennung lesen sich ähnlich wie letzten Frühling, als Wolfgang Schickli gehen musste. Damals waren es "unterschiedliche strategische Auffassungen zur Ausrichtung und zur Unternehmensführung", die zur Auflösung des Arbeitsverhältnisses führten. Jetzt trennen sich die Langnauer von Roland Wyss wegen "unterschiedlicher Vorstellungen über die operative Umsetzung der gesetzten Ziele". Auf gut Deutsch soll das wohl heissen: Wyss hat die (hohen) Erwartungen der SCL Tigers im Marketing nicht erfüllen können.

Roland Wyss, der vor seiner kurzen Zeit im Emmental für den EV Zug tätig war, hat sein Büro in Langnau bereits geräumt. Peter Müller übernimmt interimistisch zusätzlich zu seinen Aufgaben auch die Geschäfte von Wyss. (Si)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Liveticker-Programm

EISHOCKEY: Aktuellste Spiele NLB

Alle Sportresultate

EISHOCKEY: Tabelle NLB

Weitere Tabellen

Anzeige:

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse

Leser-Empfehlungen auf Facebook