Weber nicht mehr Trainer bei Thurgau

NATIONAL LEAGUE B ⋅ Hockey Thurgau liegt in der National League B auf einem Playoff-Platz, und dennoch legt Cheftrainer Christian Weber sein Amt nieder. Interimsmässig wird das Team von Assistent Mario Kogler geführt.

In einer Medienmitteilung drückt der Verwaltungsrat von Hockey Thurgau sein Bedauern über den Entscheid von Christian Weber aus. Weber hatte einen laufenden Vertrag, aus dem er nun per sofort aussteigt.

"Diese Lösung ist für die Mannschaft und für den Verein das Beste. Neue Impulse sind jetzt für die Entwicklung der Mannschaft wichtig" sagte Weber, der bei den Ostschweizern seit Mai 2013 tätig war. Er führte die Mannschaft nach fünf Jahren Unterbruch wieder in die Playoffs, was ihm hierauf auch in seiner zweiten Saison glückte. Und in der aktuellen Tabelle liegt Hockey Thurgau als Achter ebenfalls über dem Strich, dies mit einer stattlichen Reserve von elf Punkten auf die neuntplatzierten GCK Lions.

Präsident Ronny Keller ist über Webers Rückzug nicht glücklich: "Wir verlieren mit ihm einen Trainer mit ausgewiesener fachlicher Kompetenz. Wir respektieren jedoch seinen Entscheid. In den vergangenen drei Saisons hat Christian Weber eine Arbeit geleistet, für die wir uns nur bedanken können."

Hockey Thurgau wird nun potenzielle Kandidaten für die Nachfolge prüfen. Bis dorthin gilt die Lösung mit Mario Kogler. (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: