Siege für Nashville und Florida

NHL ⋅ Nashville gewinnt in der NHL erstmals seit Mitte Dezember wieder zwei Spiele in Folge. Die Predators schlagen Edmonton zuhause 2:1. Derweil fällt Nino Niederreiter bei Minnesota erneut verletzt aus.
10. Januar 2018, 06:38

Den Grundstein zum 25. Sieg im 42. Saisonspiel legte Nashville mit zwei Toren im Startdrittel. Roman Josi liess sich beim Siegtreffer durch Viktor Arvidsson in der 16. Minute einen Assists gutschreiben. Der Berner schoss aufs Tor, wo Arvidsson nach einem Abpraller zum 2:0 einschob. Josis Schweizer Teamkollegen Kevin Fiala und Yannick Weber standen beide während 13 Minuten auf dem Eis, punkteten aber nicht.

Ebenfalls einen Sieg feierte Denis Malgin mit Florida. Die Panthers bezwangen die St. Louis Blues auswärts mit 7:4. Malgin steuerte beim wichtigen Anschlusstor zum 1:2 in der 10. Minute einen Assist bei. Für Florida war es der erste Sieg nach zuletzt drei Auswärtsniederlagen.

Niederreiter erneut verletzt

Einen Rückschlag erlitten hat Nino Niederreiter. Der Bündner Stürmer in den Reihen der Minnesota Wild fehlte bei der 2:3-Niederlage nach Verlängerung zuhause gegen die Calgary Flames aufgrund einer Unterkörperverletzung. Gemäss Wild-Coach Bruce Boudreau wird er dem Team auch mindestens in den nächsten drei Partien nicht zur Verfügung stehen.

Niederreiter hatte um den Jahreswechsel herum wegen einer Knöchelverletzung bereits fünf Spiele verpasst, bevor ihm am 4. Januar mit seinem zweiten NHL-Hattrick eine Rückkehr nach Mass gelang. Ein neuerliches Comeback ist für den 20. Januar im Heimspiel gegen Tampa Bay geplant.

Vancouver weiter im Tief

Sven Bärtschi verlor mit den Vancouver Canucks auswärts bei den Washington Capitals 1:3. Der Langenthaler blieb auch im zweiten Spiel nach seinem Mitte Dezember erlittenen Kieferbruch ohne Skorerpunkt. Für Vancouver war es bereits die fünfte Niederlage hintereinander. Der Rückstand auf einen Playoff-Platz ist knapp nach Saisonhälfte auf zehn Punkte angewachsen. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: