Neue Luzerner Zeitung Online

Schweiz ohne Chance – jetzt wartet Russland

EISHOCKEY ⋅ Das Schweizer U18-Nationalteam verlor an der Heim-WM zum Abschluss der Vorrunde in Zug gegen Tschechien 0:5. Am Donnerstag ist im Viertelfinal Russland der Gegner.

  • Tschechien-Schweiz, Eishockey U18 WM 2015, 21.04.2015
  • Tschechien-Schweiz, Eishockey U18 WM 2015, 21.04.2015
  • Tschechien-Schweiz, Eishockey U18 WM 2015, 21.04.2015

Das Schweizer U18-Nationalteam verlor an der Heim-WM zum Abschluss der Vorrunde in Zug gegen Tschechien 0:5. Am Donnerstag ist im Viertelfinal Russland der Gegner.

Czech Republic vs. Switzerland - 2015 IIHF Ice Hockey U18 World Championship from IIHF on Vimeo.

Das Schweizer U18-Nationalteam verlor an der Heim-WM zum Abschluss der Vorrunde in Zug gegen Tschechien 0:5. (IIHF, 21.04.2015)

Einen Tag nachdem die Schweizer mit einem erknorzten 3:2-Sieg nach Verlängerung gegen Lettland das Minimalziel erreichten hatten, hinterliessen sie den Eindruck, als wollten sie Titelverteidiger USA im Viertelfinal unbedingt aus dem Weg gehen. Jedenfalls forderten sie die Tschechen nicht wirklich, spielten sie weder vorne noch hinten konsequent. In der 34. Minute stand es bereits 0:4. Auch danach zeigten die Gastgeber keine grosse Reaktion, sodass der tschechische Goalie Daniel Vladar (20 Paraden) relativ einfach zu einem Shutout kam. «Es war ein schwieriges Spiel», sagte Headcoch Manuele Celio. «Bei den ersten beiden Gegentoren haben wir die Übersicht verloren.»

Den Schweizern ist bei der dritten Niederlage im vierten Spiel an diesem Turnier zu Gute zu halten, dass sie praktisch mit dem letzten Aufgebot antraten. So spielten sie bloss mit sechs Verteidigern und zehn Stürmern. «Deshalb stand der Energiehaushalt im Vordergrund», erklärte Celio. Er habe die Schlüsselspieler etwas geschont.

Während die WM für den ursprünglichen Captain Roger Karrer (Schlüsselbeinbruch) und Dominik Diem (Schulter) zu Ende ist, kehren der angeschlagene Nathan Marchon und der kranke Nico Hischier am Donnerstag voraussichtlich in die Aufstellung zurück. Dies ist auch notwendig, um gegen die Russen eine Chance zu haben. Die Osteuropäer überzeugten bislang und gewannen in der Vorrunde sämtliche vier Partien. Sie besiegten auch die USA (3:1).

Dennoch ist Celio überzeugt, eine Chance zu haben. Er geht davon aus, dass sie von den offensiv ausgerichteten Russen unterschätzt werden. «Das ist unsere Chance, sie zu überraschen. Wir dürfen die Russen nicht zu gross machen. Die Spieler sollen sich auf die Partie freuen und mit Stolz rausgehen.» Das Ziel ist, die Sbornaja mit gutem defensivem Spiel zu frustrieren und dann die Konter zu nutzen.

Tschechien - Schweiz 5:0 (2:0, 2:0, 1:0)

Zug. - 2468 Zuschauer. - SR Iverson/Solem (Ka/No), Buese/Piche (Fi/Ka). - Tore: 16. Kase (Zboril) 1:0. 18. Spacek (Kase) 2:0. 29. Zacha (Spacek) 3:0. 34. Zboril 4:0. 60. Suchy (Hronek/Ausschluss Volejnicek) 5:0. - Strafen: 4mal 2 plus 10 Minuten (Krenzelok) gegen Tschechien, 5mal 2 Minuten gegen die Schweiz.

Tschechien: Vladar; Hajek, Zboril; Hronek, Krenzelok; Budik, Kalina; Adamek; Kase, Spacek, Zacha; Jasek, Chlapik, Koblizek; Dufek, Suchy, Stransky; Svoboda, Furch, Andel; Prochazka.

Schweiz: van Pottelberghe; Stadler, Siegenthaler; Suleski, Pinana; Weber, Bircher; Thurkauf, Malgin, Impose; Fuchs, Riat, Holdener; Volejnicek, Prassl, Miranda; Forrer.

Bemerkungen: Schweiz ohne Karrer, Diem (verletzt), Marchon (angeschlagen), Hischier (krank), Muff (Ersatztorhüter) und Guggisberg (überzählig).

U18-WM in der Schweiz. Gruppe B (in Zug): Tschechien - Schweiz 5:0 (2:0, 2:0, 1:0). Kanada - Finnland 3:2 (0:2, 3:0, 0:0). - Schlussrangliste (je 4 Spiele): 1. Kanada 12. 2. Finnland 9. 3. Tschechien 6. 4. Schweiz 2. 5. Lettland 1.

Gruppe A (in Luzern): USA - Deutschland 13:1 (4:0, 5:1, 4:0). Schweden - Russland 4:7 (2:1, 1:2, 1:4). - Schlussrangliste (je 4 Spiele): 1. Russland 12. 2. USA 9. 3. Slowakei 5. 4. Schweden 3. 5. Deutschland 1.

Viertelfinals (am Donnerstag). In Zug: Russland - Schweiz (20.00 Uhr). Kanada - Schweden (16.00). - In Luzern: USA - Tschechien (14.45). Finnland - Slowakei (18.45).

Playout (best of 3): Lettland - Deutschland.

si

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Euro 2016 Live

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse