Leonardo Genoni ist der beste Torhüter der Vorrunde

EISHOCKEY-WM ⋅ Wie bereits vor zwei Jahren in Tschechien weist Leonardo Genoni auch an der WM in Paris und Köln nach der Vorrunde von allen regelmässig eingesetzten Torhütern die beste Abwehrquote aus.
17. Mai 2017, 15:26

Der Berner Meisterkeeper parierte 94,21 Prozent aller Schüsse und feierte drei Shutouts. Auch Niklas Schlegel (95,83) überzeugt in seinem einzigen Einsatz.

Bester Schweizer Punktesammler ist der Klotener Stürmer Vincent Praplan mit vier Toren und drei Assists. Das reicht in der Skorerliste zum 18. Platz. Zum besten Skorer der Gruppenphase avancierte mit drei Toren und zehn Assists der Russe Artemi Panarin, obwohl er nur sechs Partien spielte. In der Plus-Minus-Statistik schafften Joël Genazzi und Romain Loeffel mit +7 als Neunte den Sprung in die Top Ten. Das Duo stand bei acht Plustoren auf dem Eis.

Im Boxplay nehmen die Schweizer trotz einer bescheidenen Erfolgsquote von 79,31 Prozent den 6. Rang ein, bei der Toreffizienz liegen sie mit 11,34 Prozent auf dem 7. Platz. Das grösste Steigerungspotenzial besitzen sie im Powerplay (13,79), in dem zehn Mannschaften besser waren.

Skorerliste: 1. Artemi Panarin (RUS) 13 (3 Tore/10 Assists). 2. Nathan MacKinnon 12 (5/7). 3. Wadim Schipatschjow (RUS) 12 (2/10). 4. Johnny Gaudreau (USA) 11 (6/5). 5. Nikita Kutscherow (RUS) 11 (5/6). 6. Stéphane da Costa (FRA) 10 (6/4). Ferner: 18. Vincent Praplan 7 (4/3).

Plus-Minus: 1. Gabriel Landeskog (SWE) +8 (+10/-2). 2. William Nylander (SWE) +8 (+9/-1). 3. Wladislaw Gawrikow (RUS) und Bogdan Kiselewitsch (RUS) je +8 (+8/0). 5. Anton Below (RUS) +7 (+10/-3). 6. Yohann Auvitu (FRA), Dylan Larkin (USA) und Jeff Skinner (CAN) je +7 (+9/-2). 9. u.a. Joël Genazzi (SUI) und Romain Loeffel (SUI) +7 (+8/-1).

Torhüter (mindestens 3 Spiele gespielt): 1. Leonardo Genoni (SUI) 304 Minuten/94,21 Prozent gehaltene Schüsse. 2. Elvis Merzlikins (LAT) 364/93,68. 3. Andrej Wasilewski (RUS) 344/93,57. 4. Danny aus den Birken (GER) 185/93,42. 5. Calvin Pickard (CAN) 243/93,18. 6. Pavel Francouz (CZE) 181/92,68. Nicht klassiert: Niklas Schlegel (SUI) 60/95,83. Jonas Hiller (SUI) 71/81,82.

Strafen: 1. Patrick Hager (GER) und Skinner je 27. 3. Tomas Matousek (SVK) 25. 4. Nikolaj Ehlers (DEN) und Antoine Roussel (FRA) je 18. 6. Atte Ohtamaa (FIN) 16. 7. u.a. Andres Ambühl (SUI) 14.

Teamstatistiken. Powerplay (Effizienz): 1. Russland 54,17 Prozent. 2. Kanada 48,00. 3. Tschechien und Deutschland je 31,82. Ferner: 11. Schweiz 13,79. - Boxplay (Effizienz): 1. Schweden 91,67. 2. Tschechien 88,24. 3. Kanada 86,96. Ferner: 6. Schweiz 79,31. - Torhüter: 1. Russland 168 Schüsse/9 Gegentore/94,64 Prozent Abwehrquote. 2. Kanada 136/10/92,65. 3. Schweiz 178/14/92,13.

sda

  • EISHOCKEY, WELTMEISTERSCHAFT, VIERTELFINAL, VIERTELFINALE, USA SCHWEIZ, USA CHE, IIHF, EISHOCKEY WM,
  • VIERTELFINALE, VIERTELFINAL, EISHOCKEY, HOCKEY SUR GLACE, CHE CZE, SCHWEIZ TSCHECHIEN, SUISSE REPUBLIQUE TSCHEQUE, IIHF, IIHF WELTMEISTERSCHAFTEN, IIHF WM, EISHOCKEY WM,
  • TOR, TREFFER, GOAL, CHE DEU, SCHWEIZ DEUTSCHLAND, 2010 IIHF WM DEUTSCHLAND, EISHOCKEY WELTMEISTERSCHAFT, EISHOCKEY WM, WELTMEISTERSCHAFT, EISHOCKEY WM 2010, EISHOCKEY WM10, EISHOCKEY WM2010, EISHOCKEY WM10, IIHF WM 2010, IIHF WM2010, IIHF WM 10, IIHF WM10,

Die letzten Schweizer Spiele an WM-Viertelfinals im Überblick.


Leserkommentare

Anzeige: