Challenge-League-Partie in Aarau abgesagt

FUSSBALL ⋅ Die Montagspartie der Challenge League zwischen Aarau und Zürich stand unter einem schlechten Stern. Wegen mehrerer Stromausfälle wurde die Partie von den Veranstaltern letztlich abgesagt. Ob die Partie mit einem Zürcher Forfaitsieg gewertet wird, ist noch offen.
Aktualisiert: 
13.03.2017, 20:00
13. März 2017, 20:09

Bereits vor dem Anpfiff gingen im Stadion Brügglifeld die Lichter ein erstes Mal aus, weshalb die Anspielzeit um 25 Minuten verschoben wurde. Ein zweites Mal fiel das Flutlicht nur gerade 26 Sekunden nach den Anpfiff aus. Die Partie musste schliesslich um 20.30 Uhr definitiv abgebrochen wurde.

Eine Fehlfunktion der Transformatoren im Stadion habe zu den Stromausfällen geführt, informierte Aaraus Präsident Alfred Schmid. Hinweise auf eine Sabotage oder Manipulation wurden keine gefunden. Ob das Spiel als 3:0-Forfaitsieg für die Züricher gewertet wird, bleibt indes unklar. Die Swiss Football League erklärte, zuerst wolle man den Rapport von Schiedsrichter Stephan Klossner auswerten.

Schmid hofft, dass die Swiss Football League eine Wiederholung der Partie anordnet. Eine solche ist gemäss Reglement dann vorgesehen, wenn "eine Begegnung ohne Verschulden der einen oder anderen Mannschaft nicht beendigt worden ist".

Während das Flutlicht im Brügglifeld weg war, kam es zu einem heiklen Zwischenfall. Einige FCZ-Fans versuchten im Schutz der Dunkelheit den Aarauer-Fanblock zu stürmen. Die Ordnungskräfte konnten die Unruhestifter jedoch an ihrem Vorhaben hindern.

sda

  • Die Lichter des Stadion Brügglifeld in Aarau gingen vor dem Spiel aus. (© Keystone)
  • (© Keystone)
  • Die Polizei war im Einsatz. (© Keystone)

Das Challenge-League-Partie zwischen Aarau und Zürich musste nach 26 Sekunden abgebrochen werden. Grund waren zwei Stromausfälle in Folge.


Leserkommentare

Anzeige: