Basel verpasst den Befreiungsschlag

CHAMPIONS LEAGUE ⋅ Das wegweisende Champions-League-Spiel gegen Ludogorez Rasgrad endet für Basel mit einer Enttäuschung. Nach dem 0:0 in Sofia haben die Basler ihr Schicksal nicht mehr in den eigenen Händen.

Aktualisiert: 
23.11.2016, 23:46
23. November 2016, 22:37

Der erhoffte Befreiungsschlag gelang Urs Fischer und seiner Mannschaft bei nass-kalten Bedingungen in Sofia nicht. Mit einem Sieg gegen den punktgleichen direkten Konkurrenten hätte sich der FCB Platz 3 in der Gruppe und damit die Qualifikation für die K.o.-Phase der Europa League vor dem abschliessenden Spieltag gesichert.

Nun muss der Schweizer Meister im abschliessenden Heimspiel gegen Arsenal am 6. Dezember mehr Punkte holen, als Ludogorez, das bei Paris Saint-Germain gastiert, da die Basler im Direktvergleich mit Rasgrad schlechter dastehen. Den Bulgaren war beim 1:1 in Basel zum Auftakt der Gruppenphase ein Auswärtstreffer gelungen.

Der Punktgewinn für die Basler war mehr als verdient, waren sie doch über weite Strecken der Partie das aktivere Team. Fischers Mannschaft verzeichnete auch mehr Torchancen, erwies sich aber wie so oft in der diesjährigen Champions League als zu wenig effizient vor dem Tor. Die besten Gelegenheiten vergaben Luca Zuffi (16./43.) und Matias Delgado (31.) vor der Pause, in der 76. Minute hatte Mohamed Elyounoussi den Matchball auf dem Fuss, als er alleine vor dem Tor an Vladislav Stojanov scheiterte.

Verliert Basel gegen Arsenal hab es sein internationales Saisonziel verpasst. Für die "Gunners" geht es in Basel um den Gruppensieg. Nach dem 2:2 zuhause gegen PSG sind auch die Londoner unter Zugzwang und auf Schützenhilfe aus Paris angewiesen.

Ludogorez Rasgrad - Basel 0:0

Sofia. - 25'000 Zuschauer. - SR Atkinson (ENG).

Ludogorez Rasgrad: Stoyanov; Cicinho, Palomino, Moti, Natanael; Dyakov, Anicet Abel; Cafu, Wanderson (94. Campanharo), Misidjan (84. Lukoki); Keserü (92. Plastun).

Basel: Vaclik; Lang, Suchy, Balanta, Traoré; Xhaka; Bjarnason (85. Callà), Delgado (80. Sporar), Zuffi, Elyounoussi; Doumbia (79. Janko).

Bemerkungen: Ludogorez Rasgrad ohne Marcelinho (verletzt). Basel ohne Serey Die, Steffen (beide gesperrt), Akanji, Bua und Kutesa (alle verletzt). Verwarnungen: 8. Balanta (Foul). 40. Anicet Abel (Foul). 63. Xhaka (Foul). 82. Suchy (Foul). 83. Moti (Foul). 86. Traoré (Foul). 91. Cicinho (Foul).

Arsenal - Paris Saint-Germain 2:2 (1:1)

60'000 Zuschauer. - SR Brych (GER). - Tore: 18. Cavani 0:1. 45. Giroud (Foulpenalty) 1:1. 60. Verratti (Eigentor) 2:1. 77. Lucas 2:2.

Arsenal: Ospina; Jenkinson (81. Oxlade-Chamberlain), Mustafi, Koscielny, Gibbs; Ramsey, Coquelin (80. Walcott); Sanchez, Özil, Iwobi (78. Xhaka); Giroud.

Paris Saint-Germain: Aréola; Meunier, Marquinhos, Silva, Maxwell; Verratti, Krychowiak (67. Ben Arfa), Motta; Lucas (89. Jese), Cavani, Matuidi.

Bemerkungen: Arsenal ohne Bellerin, Lucas Pérez, Cazorla, Mertesacker und Welbeck (alle verletzt). Paris Saint-Germain ohne Pastore, Kurzawa, Rabiot, Di Maria (alle verletzt) und Aurier (keine Einreiseerlaubnis). 54. Lattenschuss von Lucas.

Rangliste: 1. Paris Saint-Germain 5/11 (11:5). 2. Arsenal 5/11 (14:5). 3. Ludogorez Rasgrad 5/2 (4:13). 4. Basel 5/2 (2:8). (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: