Bayern schlittern in die Krise

CHAMPIONS LEAGUE ⋅ Die sportliche Misere von Bayern München setzt sich fort. Das Team von Carlo Ancelotti verliert in der 5. Runde der Champions League auswärts gegen Rostow überraschend 2:3.

Aktualisiert: 
23.11.2016, 23:43
23. November 2016, 20:08

Vier Tage nach der 0:1-Niederlage in Dortmund und dem Verlust der Tabellenführung in der Bundesliga kassierte der deutsche Rekordmeister an der am Don gelegenen Stadt im Süden Russlands den nächsten Rückschlag. Da Atletico Madrid gegen PSV Eindhoven 2:0 siegte, werden die Münchner die Gruppenphase nur auf Platz 2 abschliessen.

Carlo Ancelotti wurde als Trainer Meister in Italien, England und Frankreich. Er gewann die Champions League mit Milan und Real Madrid insgesamt drei Mal. Keiner weist ein besseres Palmarès auf. Doch in München liefert der Italiener in diesem Spätherbst gerade Tiefstwerte ab - zumindest im Vergleich mit seinen Vorgängern der letzten sechs, sieben Jahre.

Zwischen 2010 und 2015 war Bayern in der Champions League sechs Mal in Folge Gruppensieger. Vor sieben Jahren erlitt der deutsche Rekordmeister letztmals zwei Niederlagen in der Vorrunde. Und in der Bundesliga steht Bayern nach elf Runden mit so wenigen Punkten da wie seit 2010/11 nicht mehr.

Beim FK Rostow, das nur noch um Platz 3 und den Verbleib in der Europa League kämpft, fiel die Entscheidung durch einen Freistoss des Ecuadorianers Fernando Noboa in der 67. Minute. Die Tore der Bayern schossen zwei Spieler, die am vergangenen Samstag beim 0:1 im Bundesliga-Spitzenspiel in Dortmund noch nicht in der Startformation gestanden hatten: Douglas Costa (1:0/35.) und Juan Bernat (2:2/52.).

Zur Startformation gehört in der nächsten Zeit womöglich Jérôme Boateng nicht mehr. Der Innenverteidiger, der schon Anfang Monat im Nationalteam wegen Knie- und Adduktorenproblemen gefehlt hatte, musste am Knie gepflegt und später ausgewechselt werden. Ohnehin war es ein schlechter Abend für Boateng. Beim ersten Gegentor verlor er den entscheidenden Zweikampf gegen den Iraner Sardar Azmoun (44.), vor dem 1:2 unterlief ihm zunächst ein Fehler, dann foulte er im Strafraum etwas unbedarft einen Gegenspieler (50.).

Die Achtelfinals der Champions League hat Borussia Mönchengladbach durch das 1:1 gegen Manchester City wie erwartet vorzeitig verpasst, doch der Punkt reicht für die Fortsetzung der Europacup-Saison in der Europa League. Nach sechs sieglosen Partien in der Bundesliga ist dieses Remis gegen das schwerreiche Star-Ensemble aus England ein womöglich erster Schritt aus der Krise. Gladbach hatte seine besten Momente in der ersten halben Stunde, als der Brasilianer Raffael auch das Führungstor erzielte.

City-Trainer Pep Guardiola, der mit Bayern München in den Saisons 2014/15 und 2015/16 gegen Mönchengladbach nicht hatte gewinnen können, sicherte sich mit seinem Team immerhin das Remis, das die Engländer vorzeitig in die Achtelfinals brachte. Am Ende einer sehenswerten Kombination über Ilkay Gündogan und Kevin de Bruyne lenkte der Spanier David Silva den Ball kurz vor der Pause zum 1:1 ins Tor.

Der Gruppensieg ging an den FC Barcelona, der zehn Wochen nach dem 7:0 zum Start diesmal mit Celtic Glasgow schonend umging. In Schottland siegte der spanische Meister bloss 2:0. Matchwinner war aber auch dieses Mal Lionel Messi, dem zwar kein Hattrick mehr gelang, aber doch seine Saisontore 19 und 20 in Pflichtspielen für Barcelona und Argentinien in dieser Saison; und dies bei bloss 15 Einsätzen.

Ein Spektakel boten in der Gruppe B Besiktas Istanbul und Benfica Lissabon, die sich 3:3 trennten. Beide können sich damit in der letzten Runde aus eigener Kraft für die K.o.-Phase qualifizieren.

Nach einer halben Stunde hatten die Gäste aus Portugal bereits 3:0 geführt, nach der Pause blies das Heimteam zur Aufholjagd. An dieser beteiligt war auch der Schweizer Gökhan Inler, der in der Halbzeit eingewechselt wurde. Der Ausgleich gelang dem Kameruner Vincent Aboubakar in der 89. Minute, nachdem Ricardo Quaresma in der 82. Minute mit einem Handspenalty auf 2:3 verkürzt hatte.

Napoli konnte aus dem Remis der Konkurrenz keinen Profit ziehen und kam zuhause gegen das bereits ausgeschiedenen Dynamo Kiew nur zu einem 0:0.

Gruppe B:

Besiktas Istanbul - Benfica Lissabon 3:3 (0:3)

40'000 Zuschauer. - SR Skomina (SVN). - Tore: 10. Goncalo Guedes 0:1. 25. Nelsinho 0:2. 31. Fejsa 0:3. 58. Tosun 1:3. 83. Quaresma (Handspenalty) 2:3. 89. Aboubakar 3:3. - Bemerkungen: Besiktas mit Inler (ab 46.).

Gruppe B: Napoli - Dynamo Kiew (20.45 Uhr). - Rangliste: 1. Benfica Lissabon 5/8 (9:8). 2. Napoli 4/7 (9:7). 3. Besiktas Istanbul 5/7 (9:8). 4. Dynamo Kiew 4/1 (2:6).

Napoli - Dynamo Kiew 0:0

40'000 Zuschauer. - SR Hategan (ROU).

Napoli: Reina; Hysaj, Albiol, Koulibaly, Ghoulam; Zielinski (78. Allan), Diawara, Hamsik; Callejon, Mertens (86. Giaccherini), Insigne (66. Gabbiadini).

Rangliste: 1. Napoli 5/8 (9:7). 2. Benfica Lissabon 5/8 (9:8). 3. Besiktas Istanbul 5/7 (9:8). 4. Dynamo Kiew 5/2 (2:6).

Gruppe C:

Borussia Mönchengladbach - Manchester City 1:1 (1:1)

46'283 Zuschauer. - SR Cakir (TUR). - Tore: 23. Raffael 1:0. 45. Silva 1:1.

Mönchengladbach: Sommer; Elvedi, Christensen, Jantschke, Wendt; Dahoud (60. Vestergaard), Strobl; Traoré (41. Hofmann), Stindl, Johnson; Raffael (84. Hahn).

Manchester City: Bravo; Otamendi, Fernandinho, Stones, Kolarow; De Bruyne, Gündogan, Silva; Navas, Agüero, Sterling (68. Sagna).

Bemerkungen: Mönchengladbach ohne Korb, Kramer (beide gesperrt), Dominguez, Schulz (beide verletzt), Doucouré und Drmic (beide rekonvaleszent). Manchester City ohne Delph und Kompany (beide verletzt). 51. Gelb-Rote Karte gegen Stindl. 63. Gelb-Rote Karte gegen Fernandinho.

Celtic Glasgow - FC Barcelona 0:2 (0:1)

57'700 Zuschauer. - SR Orsato (ITA). - Tore: 24. Messi 0:1. 55. Messi (Foulpenalty) 0:2.

FC Barcelona: Ter Stegen; Sergi Roberto, Mascherano, Piqué (72. Marlon), Alba (66. Digne); Rakitic, Sergio Busquets, Gomes; Messi, Suarez, Neymar (77. Turan).

Bemerkungen: Barcelona ohne Iniesta, Umtiti und Mathieu (alle verletzt).

Rangliste: 1. FC Barcelona 5/12 (16:4). 2. Manchester City 5/8 (11:9). 3. Borussia Mönchengladbach 5/5 (5:8). 4. Celtic Glasgow 5/2 (4:15).

Gruppe D:

Atletico Madrid - PSV Eindhoven 2:0 (0:0)

39'000 Zuschauer. - SR Kulbakow (BLR). - Tore: 55. Gameiro 1:0. 66. Griezmann 2:0.

Atletico Madrid: Oblak; Vrsaljko, Gimenez, Godin, Filipe Luis (76. Juanfran); Koke, Tiago (75. Saul Niguez), Gabi, Carrasco; Gameiro, Griezmann.

Bemerkungen: Atletico Madrid ohne Augusto Fernandez und Cerci (beide verletzt).

Rostow - Bayern München 3:2 (1:1)

15'211 Zuschauer. - SR Dias (POR). - Tore: 35. Douglas Costa 0:1. 44. Azmoun 1:1. 50. Polos (Foulpenalty) 2:1. 52. Bernat 2:2. 67. Noboa 3:2.

Bayern München: Ulreich; Bernat, Badstuber, Boateng (58. Hummels), Rafinha; Lahm, Thiago, Renato Sanches (73. Müller); Douglas Costa, Lewandowski, Ribéry.

Bemerkungen: Bayern München ohne Coman, Neuer, Vidal, Martinez und Robben (alle verletzt).

Rangliste: 1. Atletico Madrid 5/15 (7:1). 2. Bayern München 5/9 (13:6). 3. Rostow 5/4 (6:12). 4. PSV Eindhoven 5/1 (4:11). (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: