YB trifft auf Dynamo Kiew

CHAMPIONS LEAGUE ⋅ Die Young Boys bekommen in der dritten Qualifikationsrunde zur Champions League einen harten Brocken vorgesetzt. Sie treffen zuerst auswärts auf Dynamo Kiew.
Aktualisiert: 
14.07.2017, 15:25
14. Juli 2017, 12:25

Die Auslosung des so genannten "Ligawegs" in Nyon trug den Bernern wie im Vorjahr mit Schachtar Donezk den nach Papierform schwerstmöglichen Gegner aus der Ukraine ein. Dynamo Kiew, der Klub mit dem höchsten Koeffizienten der fünf möglichen YB-Konkurrenten, beendete die letzte Saison hinter Schachtar im 2. Rang der Meisterschaft. Mit 15 Titeln ist Dynamo noch immer der erfolgreichste Verein des Landes.

Dynamo hat es trotz einer vergleichsweise enttäuschenden letzten Saison in den letzten drei Jahren unter Trainer Sergej Rebrow geschafft, die Dominanz von Schachtar zu durchbrechen. Der Klub aus der Hauptstadt holte je zweimal den Titel und den Cup sowie einmal den Supercup. Vor allem aber kam Dynamo 2015/16 erstmals seit 16 Jahren wieder über die Gruppenphase der Champions League (gegen Chelsea, Porto und Maccabi Tel-Aviv) hinaus. Es scheiterte dann im Achtelfinal an Manchester City.

Nun wurde die Zusammenarbeit mit Rebrow beendet, Dynamo wird neu vom Weissrussen Alexander Chazkewitsch betreut. Der 43-Jährige war zuletzt Trainer der weissrussischen Nationalmannschaft und davor schon in verschiedenen Funktionen für Dynamo tätig, unter anderem während acht Jahren als Spieler.

Nice mit dem Schweizer Trainer Lucien Favre bekommt es auf dem Ligaweg in die Champions League mit Europa-League-Finalist Ajax Amsterdam zu tun. Die Hinspiele finden am 25./26. Juli, die Rückspiele am 1./2. August statt. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: