Babbel: «Für mich ist es ein schwieriges Jubiläum»

FUSSBALL ⋅ Seit dem 13. Oktober 2014 ist Markus Babbel (44) Cheftrainer des FC Luzern. Seit kurzem ist er der dienstälteste Trainer im Schweizer Profifussball. Das freut ihn nicht wirklich.
15. März 2017, 15:49

Am Sonntag wurde Pierluigi Tami als Cheftrainer der Grasshoppers durch Carlos Bernegger ersetzt. Etwas mehr als zwei Jahre trainierte Tami den Schweizer Rekordmeister. Vor einem Jahr wurde er noch mit Bundesligaklubs in Verbindung gebracht. Nun wurden ihm die schwachen Ergebnisse nach der Winterpause zum Verhängnis. Nicht besser erging es Giorgio Contini. Er wurde vor einer Woche in Vaduz freigestellt – nach über vier Jahren als Cheftrainer der Liechtensteiner. Er war der mit Abstand dienstälteste Trainer im Schweizer Profifussball.

Continis Nachfolger ist FCL-Trainer Markus Babbel. Keiner ist solange im Amt wie der Bayer (siehe untenstehende Rangliste). Seit fast zweieinhalb Jahren trainiert er die Luzerner. Am 13. Oktober 2014 folgte er auf Carlos Bernegger. In einem Interview mit Radio SRF äusserte sich Babbel zurückhaltend zu seinem Rekord: «Das ist für mich ein etwas schwieriges Jubiläum, weil ich jedem Einzelnen meiner Kollegen nur das Beste wünsche. Aber die Branche ist halt so.»

 


Längstes Engagement

Babbel sagte aber auch, dass es für den Verein und ihn «etwas Positives» sei, wenn man zweieinhalb Jahre zusammenarbeite. Der Deutsche war noch nie solange bei einem Klub als Trainer engagiert. Er erinnerte daran, dass es auch beim FCL schwierige Zeiten gab. Damit sprach er den Machtkampf mit Rolf Fringer Anfang 2016 an: «Für mich ist es positiv, dass man sich für mich entschieden hat, weil es auf Dauer nicht gut gegangen wäre.»

Allzu weit in die Zukunft möchte Babbel aber nicht blicken. «Ich habe mir abgewöhnt, mir Gedanken zu machen, was in ein oder zwei Jahren ist.»

jvf
 

Die Dienstdauer der Super-League-Trainer

1. Markus Babbel/Luzern (2 Jahre, 5 Monate, 2 Tage)
2. Fabio Celestini/Lausanne (1 Jahr, 11 Monate, 19 Tage)
3. Urs Fischer/Basel (1 Jahr, 8 Monate, 12 Tage)
4. Adi Hütter/Young Boys (1 Jahr, 6 Monate, 8 Tage)
5. Joe Zinnbauer/St. Gallen (1 Jahr, 5 Monate, 27 Tage)
6. Jeff Saibene/Thun (1 Jahr, 5 Monate, 9 Tage)
7. Peter Zeidler/Sion (6 Monate, 21 Tage)
8. Paolo Tramezzani/Lugano (2 Monate, 22 Tage)
9. Daniel Hasler/Vaduz (8 Tage)
10. Carlos Bernegger/Grasshoppers (3 Tage)

Stand: 15. März 2017


Login

 
Leserkommentare

Anzeige: