Mobulu trifft zum späten FCL-Ausgleich

FUSSBALL ⋅ Der FC Luzern hat sich im Testspiel gegen den Challenge-League-Leader FC Wohlen schwer getan. 1:1 endete der ausgeglichene Vergleich, der FCL trat allerdings nicht in Bestbesetzung an.

28. Januar 2015, 17:08

Wie Luzern-Trainer Markus Babbel nach dem 9:0-Sieg am Sonntag gegen YF Juventus Zürich angekündigt hatte, liess er am Mittwoch die Profis spielen, die gegen das Team aus der Promotion League nicht zum Einsatz gekommen waren. Doch statt wie geplant auswärts nochmals gegen die Amateure aus der dritthöchsten Liga zu spielen, kam es auf dem eigenen Kunstrasen zum Testmatch gegen Ciriaco Sforzas gut organisierten Tabellenführer der Challenge League.

Wohlen, neben Ex-FCL-Trainer Sforza mit den früheren Luzern-Spielern Bühler, Kiassumbua, Urtic und den ausgeliehenen Holenstein und dem zum Verteidiger umfunktionierten Neziraj, präsentierte sich als unangenehmer Gegner. Jöel Geissmann schoss die Freiämter in der 59. Minute mit einem Flachschuss nicht unverdient in Führung.

Ianu haderte

Luzern reagierte, Cristian Ianu wollte unbedingt seinen ersten Treffer seit der Rückkehr schiessen. Aber immer wieder war ein Bein, Kopf oder Goalie Joël Kiassumbua zwischen dem Ball und dem Tor. Beim FCL waren Stürmer Ianu, Innenverteidiger Alain Wiss und Mittelfeldspieler Nicolas Haas die auffälligsten Akteure.

Glück hatten die Luzerner in der 86. Minute: Ein Schuss im Sechzehner von Simone Rapp klatschte an den Pfosten. Den direkten Gegenangriff schloss Ridge Mobulu (87.) mit einem sehenswerten Treffer unter die Latte zum 1:1-Schlussstand ab.

Am Samstag (15.00) trifft der FCL, voraussichtlich wieder zu Hause, auf den FC Lugano (Challenge League). Es wird das letzte Testspiel vor dem Rückrundenstart am Samstag, 7. Februar (17.45) in der Swissporarena gegen YB sein.

Daniel Wyrsch

Luzern - Wohlen (Challenge League) 1:1 (0:0)

Allmend-Süd (Kunstrasen). - 200 Zuschauer. - SR Amhof. Tore: 59. Geissmann 0:1. 87. Mobulu 1:1.

Luzern: Bucchi; Thiesson, Wiss, Affolter, Aliti; Haas; Winter, Hyka; Rabello; Mobulu, Ianu.

Wohlen: Kiassumbua (77. Tahiraj); Lika (46. Urtic), Bühler, Pezzoni, Neziraj; Brahimi (88. Ramizi), Geissmann, De Filippo, Thaqi; Buess (46. Rapp), Holenstein.

Bemerkungen: Luzern spielte nicht in Bestbesetzung, die derzeitige erste Elf trainierte während des Spiels an der Athletik. 86. Pfostenschuss Rapp.


Login


 

7 Leserkommentare

Anzeige: