Europa-League-Quali: FC Luzern würde in der 3. Runde auf PSV Eindhoven treffen

FUSSBALL ⋅ Die dritte Runde der Europa-League Qualifikation ist ausgelost: Der FC Luzern würde bei einem Weiterkommen gegen Osijek auf den niederländischen Vertreter PSV Eindhoven treffen.
14. Juli 2017, 13:12

Wenn das kein Ansporn für den FC Luzern ist: Sollten die Luzerner die 0:2-Schlappe aus dem Hinspiel gegen Osijek im Rückspiel am kommenden Donnerstag (19.45 Uhr) in der Swissporarena wettmachen können, würde das Team von Trainer Markus Babbel in der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation auf den 23-fachen niederländischen Meister PSV Eindhoven treffen.

Sion gegen einen baltischen Vetreter

Der FC Sion hat in der 3. Runde entweder in Lettland oder in Litauen anzutreten. Der Gegner am 27. Juli und 3. August ist der FK Liepaja oder Suduva. Der Walliser Cupfinalist spielt als Gesetzter zuerst auswärts und darf sich gute Chancen auf ein Weiterkommen ausrechnen.

Challenge-League-Verteter FC Vaduz ist als Cupsieger Liechtensteins ebenfalls in der Qualifikation zur Europa League spielberechtigt und hätte es bei einem allfälligen Weiterkommen gegen Odd Skien (Norwegen) in der 3. Runde mit dem kroatischen Team von Dynamo Zagreb zu tun.

Die Hinspiele der 3. Runde  steigen am Donnerstag, den 27. Juli, die Rückspiele am 3. August.

Der FC Lugano erbst als Dritter der Super League wegen des Double-Gewinns des FC Basel den Startplatz des Cupsiegers und steht direkt in der Gruppenphase der Europa League.

zim/sda


Leserkommentare

Anzeige: