Neue Luzerner Zeitung Online

Cristian Ianu bis Saisonende zum FC Luzern

FUSSBALL ⋅ Der FC Luzern erhält neben Marco Schneuwly einen weiteren potentiellen Goalgetter: Cristian Ianu (31) kehrt bis Saisonende in die Innerschweiz zurück, bei einem Ligaerhalt des FCL auch länger.

Christian Ianu hat am Freitagvormittag mit dem Konditionstrainer Laktattests gemacht und die medizinischen Tests erfolgreich bestanden. Mit dem rumänischen Mittelstürmer ist am Freitagabend ein Vertrag bis Saisonende unterzeichnet worden. Dieser würde im Sommer 2015 bei Ligaerhalt automatisch um eine Saison verlängert, wie der FC Luzern mitteilte.

Am Freitagnachmittag bestritt Ianu bereits sein erstes Training mit dem Team von Cheftrainer Markus Babbel Ianu soll die Rückennummer 20 bekommen und ist mit Tomislav Puljic der zweite Rückkehrer zum FCL.

Cristian Ianu spielte zuletzt in Lausanne und war mit 13 Toren Top-Goalgetter der Challenge League. Ianu erlebte in Luzern erfolgreiche Zeiten unter dem Duo Stierli / Fringer. Der Rumäne schoss in der Saison 2009 / 2010 für den FCL 21 Tore, mehr als 20 Treffer gelangen in Luzern ausser ihm nur dem bereits verstorbenen Dänen John Eriksen (1989/90, ebenfalls 21 Tore). Luzern bekommt nun nach Marco Schneuwly (7 Saisontore) auf einen Schlag einen zweiten potenziellen Goalgetter.

Im Januar 2012 wurde Ianu vom damaligen Luzern-Coach Murat Yakin nach Sion vertrieben. Via Wohlen kam er letzten Sommer in die Romandie. Die Rückkehr in die Swissporarena ist für den Rumänen, dessen Lebenspartnerin Leyla Türkyilmaz mit den beiden Kindern in Alpnach lebt, die Erfüllung eines langersehnten Traums.

Rolf Finger bestätigte zudem Meldungen von südamerikanischen Medien, dass der ecuadorianische Klub Barcelona SC aus der Stadt Guayaquil Andrés Lamas (30, Uruguay) verpflichten möchte: «Doch bisher hat nur sein Berater mit uns geredet, vom Klub liegt kein Angebot vor.»

dw/rem

  • Ein Bild aus besseren Zeiten: Cristian Ianu 2010 im Dress des FC Luzern. Sein Herz schlägt noch immer für den FCL.
  • Cristian Ianu im Dress von Sion.
  • Cristian Ianu im Dress des FC Wohlen.

Cristian Ianu (31) kehrt zum FC Luzern zurück. Wir blicken in Bildern auf seine bisherige Karriere beim FCL zurück.

Cristian Ianu (31) kehrt zum FC Luzern. Zusätzlich Schub gibt dem Rumänen das neuste Familienmitglied. (Tele 1, 12.01.2015)

Login


 
Leserkommentare (5)
  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 11.01.2015 16:27

    Damit das klargestellt ist: Ianu hat sich letztes Jahr selber - gratis und franko d.h. ohne Transfergebühr! - dem FCL angeboten und A. Frei lehnte ab...aber ehrlich, WEN interessiert hier noch Frei...? Das Leben geht weiter und wir freuen uns auf die Rückrunde mit Fringer, Babbel, Ianu, Puljic und Team! Als echte Fans stehen wir hier ohne Wenn und Aber hinter dem Tabellenletzten - alle Kraft dem Team, Trainer und Sportchef! HOPP LOZÄRN!!!!

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 10.01.2015 17:09

    Der Ligaerhalt ist auch realistisch ohne diese beiden aktuellen Zuzüge. Dazu gehört nur, dass sich jeder FCL-Spieler ehrlich fragt, ob er in der Hinrunde wirklich alles für seinen Arbeitgeber gegeben hat und mit einer dementsprechend korrigierten Arbeitseinstellung seinen Job verrichtet. Fussball kann so einfach sein. Ales Frei wäre froh gewesen, wenn man ihm den sechstelligen (Unfassbar!!!) Betrag für Transfers bewilligt hätte, mit dem nun ein Ianu verpflichtet wurde, von dem keiner weiss, ob er er der härteren Gangart in der SL gewachsen ist. Junge, hungrige Spieler, die mittlerweile auf der "Abschussliste" beim FCL stehen geniessen nicht halbsoviel Vetrauen. Schade FCL, man fängt einmal mehr bei null an.

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 09.01.2015 18:14

    Ich denke, der neue sportchef und der Trainer haben ihre Hausaufgaben über die Feiertage gut gemacht und mit der Rückkehr der beiden vormals vergraulten Spielern ein vernünftiges Paket für die Rückrunde geschnürt. Nun gilt es, Trainer, Staff und Team vorbehaltlos zu unterstützen in der sehr herausfordernden Aufgabe des Tabellenletzten. HOPP LOZÄRN - iHR SCHAFFT DAS!

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 09.01.2015 15:58

    Eine sehr gute Nachricht grinsen

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 09.01.2015 15:29

    Willkommen zurück.. grinsen

  • ↓   Alle Kommentare anzeigen   ↓
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Euro 2016 Live

Anzeige:

Fussball EM: Resultate, Berichte, Analysen

Jubelnde Fans

Verfolgen Sie die Fussball-EM auf Ihrem Smartphone. Sämtliche Inhalte unseres EM-Specials finden Sie auch auf mobile.luzernerzeitung.ch