Neue Luzerner Zeitung Online

Puljic sichert dem FC Luzern einen Punkt

FUSSBALL ⋅ Luzern ist gewillt, vom Tabellenende weg zu kommen. Aber der erste Heimsieg blieb den Innerschweizern versagt. Trotz Chancenplus musste der FCL letztlich froh sein, gegen YB mit dem 1:1-Ausgleich durch Rückkehrer Tomislav Puljic wenigstens zu punkten.

  • FUSSBALL, SUPER LEAGUE, NLA, LNA, NATONALLIGA A, SAISON 2014/15, MEISTERSCHAFT, RUECKRUNDE, FC LUZERN, FCL, YB, BSC YOUNG BOYS,
  • FUSSBALL, SUPER LEAGUE, NLA, LNA, NATONALLIGA A, SAISON 2014/15, MEISTERSCHAFT, RUECKRUNDE, FC LUZERN, FCL, YB, BSC YOUNG BOYS,

Das Team von Trainer Markus Babbel holt dank einem Treffer von Tomislav Puljic kurz vor Schluss einen Punkt gegen die Berner Young Boys.

Das Unentschieden schmeichelt aber den Bernern, die sich vom Tabellenletzten meist in die Defensive gedrängt sahen und nur mit Konterattacken brillieren konnten. Entgegen dem Spielverlauf und dem Chancenverhältnis gingen die Young Boys durch Milan Vilotic in der 81. Minute in Führung. 15 Sekunden nach seiner Einwechslung gab Alexander Gerndt nach einjähriger Verletzungspause das entscheidende Zuspiel. Luzern steckte aber nicht auf und glich zwei Minuten später durch einen Kopfball von Puljic nach Freistoss von Jakob Jantscher verdient aus.

Nach dem siebten Heim-Remis verbleibt Luzern am Tabellenende. Die mit ihren Laufwegen beeindruckende Mannschaft von Trainer Markus Babbel hat mit ihrer attraktiven Spielweise und ihrer Entschlossenheit überzeugt. Zu bemängeln gibt es erneut die Effizienz und das Abschlusspech. So traf Dario Lezcano in der 47. Minute in der gleichen Aktion Latte und Pfosten. YB enttäuschte, war über weite Strecken zu passiv und verdankt den einen Punkt nach fünf Siegen nacheinander seiner eingespielten Zentral-Abwehr mit den routinierten Innenverteidigern Milan Vilotic und Steve von Bergen und dem reflexstarken Torhüter Yvon Mvogo.

«Schade, dass wir den 1:0-Vorsprung nicht über die Zeit brachten», meinte YB-Trainer Uli Forte, fügte aber ehrlich bei, dass ein Erfolg nicht verdient gewesen wäre. Luzerns Trainer Markus Babbel war stolz auf seine Mannschaft: «In der Hinrunde hätte sie auf den Rückstand nicht mehr reagieren können.» Auch der Kroate Puljic, dem mit einem wuchtigen Kopfstoss der Ausgleich glückte und der mit seiner physischen Präsenz ein Gewinn für das Team war, zeigte sich zufrieden: «Luzern war die bessere Mannschaft, wurde aber nicht belognt. Das holen wir aber nach. Die System-Umstellung braucht Zeit.»

Trainer Babbel hatte einiges umsortiert. Er vertraute mit Dario Lezcano und Marco Schneuqly zwei Angreifern und liess im Mittelfeld in einer Raute spielen. Die Entschlossenheit und der neue Schwung brachten die Young Boys mehrmals in Schwierigkeiten, vor allem auch bei Standards.

2:2 statt 0:0 hätte das Skore nach der unterhaltsamen ersten Halbzeit heissen müssen. Aber mangelnde Chancenauswertung und fehlendes Wettkampfglück verhinderten Tore auf beiden Seiten. In der überlegen geführten Startphase stand Luzern zweimal nach Kopfbällen nahe am Torerfolg. Zunächst rettete der zurückgeeilte YB-Stürmer Guillaume Hoarau nach einem Kopfstoss von Lezcano auf der Linie, dann verhinderte Yvon Mvogo gegen Marco Schneuwly mit wachem Reflex. Nach 25 Minuten fand endlich auch YB, das sich zu sehr zurückzog, ins Spiel - und kam zu Chancen. Der Japaner Yuya Kubo vergab nach einem Traumpass von Steve von Bergen alleine vor David Zibung, und Raphael Nuzzolo traf mit einem herrlichen Fallrückzieher nach einer Flanke von Scott Sutter nur die Latte.

Luzern - Young Boys 1:1 (0:0)

9059 Zuschauer. - SR Studer. - Tore: 81. Vilotic (Gerndt) 0:1. 83. Puljic (Jantscher) 1:1.

Luzern: Zibung; Thiesson, Sarr, Puljic, Lustenberger; Doubai; Bozanic (77. Jantscher), Freuler, Winter (87. Haas), Freuler; Lezcano, Marco Schneuwly, Lezcano.

Young Boys: Mvogo; Sutter, Vilotic, Von Bergen, Lecjaks; Gajic, Sanogo; Steffen (80. Zarate), Kubo (66. Bertone), Nuzzolo (80. Gerndt); Hoarau.

Bemerkungen: Luzern ohne Affolter (gesperrt) und Rogulj (verletzt). Super-League-Debüt von Nicolas Haas. YB ohne Vitkieviez (rekonvaleszent). 32. Lattenschuss von Nuzzolo. 47. Latten- und Pfostenschuss von Lezcano. Verwarnungen: 33. Sarr (Foul). 64. Sanogo (Foul). 65. Von Bergen (Reklamieren). 82. Gerndt (Handspiel).

Matchwinner Tomislav Puljic schoss in der 83. Minute den 1:1 Ausgleich. (fcl.tv, 07.02.2015)

Die Medienkonferenz nach dem Remis gegen die Young Boys mit Uli Forte und Markus Babbel in voller Länge. (fcl.tv, 07.02.2015)

si/rem

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

SPORT : Das Liveticker-Programm

FUSSBALL: Super League aktuell

Alle Sportresultate

FUSSBALL : Tabelle Super League

Ausführliche Tabellen

Anzeige:

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse

Leser-Empfehlungen auf Facebook