Neue Luzerner Zeitung Online

Luzern unterliegt zu Hause dem Schlusslicht FCZ

FUSSBALL ⋅ Der FC Zürich gewinnt bei Angstgegner FC Luzern 2:1 und gibt das Tabellenende an Lugano ab. Der Russe Alexander Kerschakow schiesst sein erstes Tor für den FCZ.

Das zweite Spiel der Rückrunde verlief für den FC Luzern ebenfalls nicht positiv. Zu Hause verloren die Luzerner gegen den FC Zürich mit 1:2. Wie die Fans das Spiel gesehen haben und was sie zu den drei Neuzugängen sagen sehen Sie hier... (Sara Häusermann / Luzernerzeitung.ch, 14. Februar 2016)

Mittelfeldspieler Anto Grgic mit einem unhaltbaren Flachschuss aus rund 20 Metern (28.) sowie der russische Stürmer Alexander Kerschakow (73.) nach einem Konter mitten in der Luzerner Druckphase erzielten die Tore zum erst zweiten Auswärtserfolg der Zürcher in dieser Saison.

Letztlich ging die taktische Änderung von Trainer Sami Hyypiä auf. Der Finne nominierte erstmals eine Dreier-Abwehr, die durch die Rücknahme der beiden Aussenspieler oft zu einer Fünferkette wurde.

Den Luzernern ist der Rückrundenstart nun gründlich misslungen. Sie haben nach der Winterpause noch keinen Punkt geholt. Dass Verteidiger Sebastian Schachten in der Nachspielzeit nach einem Freistoss von Jakob Jantscher immerhin das erste Luzerner Tor im neuen Jahr erzielte, ist ein überaus schwacher Trost.

Beim ersten Heimspiel der Rückrunde geht der FC Zürich schon in der ersten Halbzeit in Führung. Den Luzernern gelingt der Ausgleich zwar nicht mehr, aber am Ende wurde es mit einem Anschlusstreffer zum 1:2 noch einmal spannend.

"Wir hatten den Gegner gut im Griff. Aber es fehlte uns etwas die Gier, das Tor dann auch zu schiessen. Doch es war sicher eine Steigerung zum letzten Spiel in Basel", sagte Luzerns Trainer Markus Babbel.

"Ich bin sehr zufrieden, dass wir gewonnen haben. Wir hätten etwas weniger zittern können am Ende, wenn wir die Konterchancen besser ausgenützt hätten. Ich hoffe, dass dies der Anfang einer positiven Zeit ist, in der wir konstant auf unserem Niveau sind", sagte FCZ-Trainer Hyypiä nach seinem ersten Auswärtssieg mit dem FC Zürich in der Super League.

Luzern - Zürich 1:2 (0:1)

10'119 Zuschauer. - SR Jaccottet. - Tore: 28. Grgic (Etoundi) 0:1. 73. Kerschakow (Etoundi) 0:2. 90. Schachten (Jantscher) 1:2.

Luzern: Zibung; Thiesson, Rogulj, Puljic, Lustenberger (38. Schachten); Haas (63. Frey), Affolter; Christian Schneuwly, Neumayr (63. Hyka), Jantscher; Marco Schneuwly.

Zürich: Favre; Nef, Sanchez, Kecojevic; Brunner (63. Kleiber, 85. Sarr), Grgic, Yapi, Vinicius; Bua, Kerschakow (78. Kukeli); Etoundi.

Bemerkungen: Luzern ohne Cirjak, Kryeziu (beide krank) und Brandenburger (verletzt). Zürich ohne Koch (gesperrt), Alesevic, Cabral, Schönbächler, Simonjan (alle verletzt) und Buff (krank). Verwarnungen: 13. Rogulj (Foul), 30. Vinicius (Foul), 52. Sanchez (Foul), 66. Kecojevic (Foul), 81. Jantscher (Foul), 85. Marco Schneuwly (Foul).

Der FC Luzern stolpert beim Schlusslicht und verliert 1:2 gegen den FC Zürich. Die besten Szenen und was Torhüter David Zibung und Verteidiger Sebastian Schachten nach der Niederlage sagen. (Tele 1, 14.02.2016)

(sda)

Login


 
Leserkommentare (14)
  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 16.02.2016 07:21

    Es war ein enttäuschender Match. Enttäuschend war für mich auch nach dem Match, dass Babbel alles gut sprach. Enttäuschend war auch wie der FCL mit einer so guten Ausgangslage umgeht, 4. Platz in der Winterpause. Warum musste Lustenberger eigentlich raus, war er verletzt? Er war für mich noch einen von den wenigen die mit dem Einsatz aufgefallen sind.

    Jetzt erwarte ich im nächsten Match eine klare Leistungssteigerung. Herr Bättig hören Sie mal auf immer gegen Affolter zu motzen. Wir wissen was Sie von ihm halten. Seien Sie mal kritisch mit Ihrem angekündigten Messias Altmeyer. Von ihm war ich am meisten enttäuscht. Pässe schlagen kann er, aber bewegen, Fehlanzeige, stand immer nur rum, nur mit halber Kraft unterwegs, er muss das Spiel an sich reissen, auch mal einen ausdribbeln und VORALLEM muss sich der FCL auch mal durch die Mitte kombinieren können, eben mit ihm. Jetzt weiss bekanntlich jeder Gegner, dass der FCL immer über die Flügel angreifen will. Immer dasselbe. Einfallslos.

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 17.02.2016 01:26
    als Antwort auf das Posting von Daniel Lötscher, Bern am 16.02.2016 07:21

    Leider kann ich Ihre Kommentare nicht ernst nehmen! Affolter war überall gescheitert und wenn Sie wirklich objektiv wären, dann sähen Sie, dass er einfach nicht genügend Qualität hat! Lassen Sie doch Neumayr etwas Zeit und zudem stehen ja noch andere auf dem Platz! Aber leider hat es im Kader zu viele schwache Spieler, die etwas reissen können und ich kann mich nur R. Müller anschliessen, der die Sachlage eben schon auch klar sieht😉

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 15.02.2016 14:33

    Wann sehen die Verantwortlichen ENDLICH, dass Affolter nie und nimmer die Qualität hat, um in dieser Liga zu spielen! Weder als Verteidiger und schon gar nicht als Mittelfeldspieler! Es ist und bleibt seit er beim FCL ist, ein konstantes Ärgernis! Leider hat ihm Frei einen langfristigen, gut dodierten Vertrag gegeben! Trotzdem gehört er ganz einfach endgültig aussortieret! Er kostet den FCL jede Saison einige Punkte! Neumayr war leider auch schwach aber er braucht wohl noch etwas Zeit und erschreckenderweise haben fast alle Spieler des FCL total blutleer, ohne Ideen, ohne Spielkonzept ihre 90 Minuten abgespult! Es ist tragischwerweise, wie jede Saison! Es fehlen Charaktertypen und endlich einmal etwas Kontsanz sowie
    ein klares Spielkonzept! Ich bin SEHR enttäuscht......

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 15.02.2016 14:10

    Ich war gestern auch am FCL zugegen. Ich musste mir zur Pause ein Bierchen in die Röhre fliessen lassen. Das gibt eine gewisse Lockerheit. Ansonsten wird es relativ schwierig, bei diesem Gekicke in Euphorie zu verfallen. Zum eigentlichen Spiel, welches ich im Grundsatz mehr oder weniger nüchtern beiwohnen konnte. Zürich hat natürlich sehr taktisch gespielt. Der FCZ wollte in erster Linie kein Tor kassieren. Wenn man selber mal Fussball gespielt hat, ist dieses taktische Verhalten eine relativ delikate Angelegenheit. Zürich hat praktisch mit der ersten Torchance ein Goal erzielt. Diese Begabung muss einem natürlich auch gegeben sein. In der 2. Halbzeit hat sich der FCL redlich bemüht, den Ausgleich zu erzielen. Leider ohne Erfolg. Statt dem 1 zu 1 ist halt das 0 zu 2 erfolgt. Schade Francois Affolter. Wie gesagt, das gesamte Spiel war sehr mühsam zuzuschauen, da Züri natürlich die Angst vor dem Abstieg im Nacken sitzt. Solche Spiele können halt so enden.

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 15.02.2016 10:16

    Echt schade, dieser Saisonauftakt mit 2 Niederlagen. Aber sorry, mit Spielern wie Lustennerger, Hyka, Fandrich, Affolter usw. kann der FCL keinen Blumentopf gewinnen. Marco Schneuwly trifft auch nicht mehr. Dem FCL fehlt klar Selbstvertrauen, Offensivpower, ein kühler Kopf und eine klare Strategie. Schade so wird man sich klar gegen (fast) ganz unten orientieren müssen.

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 15.02.2016 05:58

    "Doch es war sicher eine Steigerung zum letzten Spiel in Basel"...keine Ahnung an welchem Spiel Babbel war, aber die erste Halbzeit in Basel war noch das Beste bis jetzt. Es war ein absolutes Trauerspiel, ideenlos, zähflüssig, als ob die Mannschaft keine Lust auf Fussball hätte. Speziell Affolter sollte sich mal Gedanken machen ob er als Profi geeignet ist. Sein Auftritt, speziell beim 0:2, war echt unglaublich! Noch schlimmer ist der Trainer der dies noch mit Durchspielen belohnt. Aber egal, er hat ja jetzt eine Versicherung bis Sommer 18....

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 15.02.2016 00:03

    Hauptsache, die unfähige Führung hat den Vertrag mit Babbel um zwei! Jahre verlängert. Die Challenge League lässt grüssen.

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 14.02.2016 23:29

    Das war einmal mehr Fussball zum Abgewöhnen.
    Was machen diese hoch(über)bezahlten Profis eigentlich im Training?
    Als Beispiel dienen die Eckbälle. Seit gefühlten Monaten hat kein Corner unserer "Stars" mehr für Gefahr gesorgt. Im Weiteren würde man besser einen Mittelfeldspieler mit Klasse (wie einst Yakin) verpflichten, der einem Spiel den Stempel aufdrücken kann.
    Die Neuverpflichtungen sind biederer Durchschnitt und bringen den FCL auch nicht weiter! Bei solchen Leistungen wird sich die Babbel-Truppe in den nächsten Wochen klar nach hinten orientieren müssen.
    Dementsprechend wird die Trainerfrage bereits ein Thema...Aber an das gewöhnt man sich mittlerweile beim "Innerschweizer Aushängeschild"
    Pius Röösli, Rothenburg

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 15.02.2016 12:04
    als Antwort auf das Posting von Pius Röösli, Rothenburg am 14.02.2016 23:29

    Sehr geehrter Herr Rössli, mit Neumeyr haben wir ja gemäss Herrn Bättig den neuen Mittelfeldstratege verpflichtet. Nun wird die Argumentation kommen, er muss sich noch an die Laufwege und an den hohen Rythmus gewönnen. Ich persönlich bezweifle die Qualität dieses Spielers und auch des Sportchefs Herrn Bättig, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren. Aber ich gehe davon aus, dass Herr Bättig selber von seinem Wunschtransfer (Neumayr) enttäuscht ist, da man keine Kommentare mehr lesen konnte.

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 16.02.2016 10:57
    als Antwort auf das Posting von markus huesler, Bettlach am 15.02.2016 12:04

    @Herr Hüsler
    Lieber Herr Hüsler ich stehe immer noch dazu, dass Markus Neumayr ein guter Spieler ist und dem FCL helfen kann! Nur kann auch er nicht zaubern und leider hat er die Vorbereitung mit dem Team nicht wirklich mitmachen können! Geben Sie ihm noch 2, 3 Spiele Zeit.....und auf jeden Fall bin ich auch enttäuscht aber nicht nur von Neumayr sondern vom ganzen Team! Und der mit dem Sportchef ist gut.....aber das wissen Sie ja auch selbst - ausser vielleicht beim FCB oder Top Clubs in anderen Liegen - ist dies nicht wirklich der lukrativste Job und da lebe ich doch lieber nach dem Motto: Schuster bleib bei Deinen Leisten. Trotzdem werde ich mich jedoch ab und an äussern......und hoffe dann auch mal positiv über Neumayer und Frey, welche ich ich wirklich beide gut finde! Natürlich hätte ich auch lieber wieder einen Haki oder einen Xavi Alonso oder einen Schweinsteiger aber man muss ja auch Realist sein, oder? Ihnen noch einen schön Tag und HOPP FCL

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 16.02.2016 07:22
    als Antwort auf das Posting von markus huesler, Bettlach am 15.02.2016 12:04

    Sehr schön geschrieben. I like!

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 14.02.2016 19:58

    Warum wurde Spieler Haas ausgewechselt? Schade, Hat ordentlich gespielt. Affolter spielt einfach zu ängstlich und hat den Konter zum 2-2 eingeleitet mit Fehlpass. Lustenberger hat den Stammplatz aus meiner Sicht definitiv verloren. Warum kämpft diese Mannschaft nicht mehr? So viel war Zufall. Es wird schwierig.

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 14.02.2016 18:49

    schade - Vertrauen schon weg

  • lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geschrieben am 14.02.2016 18:46

    Warum brennt es immer lichterloh im Strafraum beim FCL, wenn Corners getreten werden. Im Gegensatz sind die Eckbälle der Luzerner jedes Mal äusserst harmlos. Markus Babbel scheint diese Misere nicht beheben zu können! Es werden schwierige Zeiten auf den FCL zukommen. Rolf Finger lässt grüssen!!

  • ↓   Alle Kommentare anzeigen   ↓
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

SPORT : Das Liveticker-Programm

FUSSBALL: Super League aktuell

Alle Sportresultate

FUSSBALL : Tabelle Super League

Ausführliche Tabellen

Anzeige:

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse

Leser-Empfehlungen auf Facebook