FCL-Trainer Babbel nach 0:3-Klatsche gegen Chiasso sauer

FUSSBALL ⋅ Der FC Luzern unterliegt dem Challenge-League-Verein FC Chiasso in einem Testspiel vom Freitag 0:3. Die physisch präsenteren Tessiner schossen die drei Tore in der zweiten Hälfte innerhalb von zehn Minuten.
10. November 2017, 18:58

FCL-Trainer Markus Babbel war nach dem 0:3 auf der Allmend bedient: «Mehrere Spieler wissen nicht, um was es geht!» Erst am Sonntag hatte Luzern mit dem 3:0 über St. Gallen den ersten Sieg seit drei Monaten gefeiert und die rote Laterne wieder Lugano übergeben.

Die Innerschweizer konnten mit Chiasso nur in der ersten Halbzeit mithalten. Ruben Vargas vergab zwei gute Torchancen. Nach der Pause war die Defensive des FCL zu leicht auszuhebeln. Der für Lucas Alves eingewechselte Innenverteidiger Nicolas Schindelholz konnte nicht verbergen,  dass ihm nach langer Verletzungspause die Spielpraxis fehlt.

dw

Luzern – Chiasso 0:3 (0:0)
LA-Stadion, Allmend. – 200 Zuschauer. – SR Superczynski.
Tore: 61. Soumaré 0:1. 67. Farrugia 0:2. 71. Said 0:3.
Luzern: Zibung; Ziegler (78. Schmid), Alves (46. Schindelholz), Knezevic; Grether, Schulz (63. Wolf), Schneuwly, Sidler; Schürpf (63. Demhasaj), Rodriguez (78. Shabani), Vargas.
Bemerkungen: Luzern ohne Arnold, Schwegler, Lustenberger, Follonier und Custodio (alle verletzt), Omlin (geschont), Kryeziu, Juric, Ugrinic, Jong, Feka, Voca und Kutesa (alle Nationalteams).


1 Leserkommentar

Anzeige: