Omlin bleibt nun doch beim FCL

FUSSBALL ⋅ Stammtorhüter Jonas Omlin (23) bleibt trotz Angeboten von anderen Vereinen beim FC Luzern. Er verlängert seinen Vertrag um vier Jahre bis 2021.
Aktualisiert: 
16.06.2017, 22:00
16. Juni 2017, 19:49

Er ist der Nachfolger des langjährigen Stammgoalies David Zibung (33) und bleibt auch künftig beim FCL: Jonas Omlin. Der 23-jährige Obwaldner verlängert seinen Vertrag beim FCL um vier Jahre bis 30. Juni 2021, wie der FCL mitteilt. Sein Vertrag wäre im Sommer 2018 ausgelaufen. 

«Ich bin superglücklich beim FCL, und ich freue mich, dass wir uns finden konnten», sagt Omlin. «Ich glaube, dass Luzern der richtige Ort für meine Entwicklung ist. Es war aber sicher auch eine Herzensentscheidung.» 

«Für mich geht es nicht um’s Geld» 

Im März hatte Omlin den um genau zehn Jahren älteren David Zibung (33) als Nummer eins abgelöst. Schon nach kurzer Zeit sind für Omlin mehrere Angebote eingegangen. Unter anderem waren die Ligakonkurrenten Sion und Lugano an einer Verpflichtung interessiert. «Dass nach so kurzer Zeit als Stammgoalie schon Anfragen anderer Vereine kamen, hat mich erstaunt. Aber es ist auch ein Zeichen, dass ich auf dem richtigen Weg bin», so Omlin. Ein Wechsel sei für ihn aber nicht in Frage gekommen: «Zum jetzigen Zeitpunkt geht es mir nicht um’s Geld, sondern darum, mich gut zu entwickeln.» 

Diesen Beweggrund sieht auch Remo Meyer, Sportkoordinator beim FCL. Er ist sehr glücklich über die Vertragsverlängerung – eine mit Signalwirkung: «Wir sind überzeugt von Jonas und wollten mit dem langen Vertrag auch ein Zeichen setzen. Das hat er sich mit seinen starken Leistungen in der Rückrunde verdient. Es ist für beide eine optimale Lösung. Jonas erhält die Chance, in seiner Entwicklung einen weiteren Schritt nach vorne zu machen – und wir können uns langfristig die Dienste eines guten Goalies sichern.» Zudem habe man die Situation vermeiden wollen, dass der Stammtorhüter mit auslaufendem Vertrag in eine Saison steigt. 

Raphael Gutzwiller


1 Leserkommentar

Anzeige: