Neue Luzerner Zeitung Online

1:1 zwischen Italien und England

TEST-LÄNDERSPIELE ⋅ Italien und der Schweizer EM-Qualifikationsgegner England trennten sich in einem Testspiel 1:1. Holland feiert beim 2:0 gegen Spanien in Amsterdam einen Prestigesieg.

Andros Townsend rettete England, dem souveränen Leader der Schweizer EM-Qualifikationsgruppe, mit seinem Weitschuss-Tor in der 79. Minute ein Remis (1:1) in Turin gegen Italien. Der Offensiv-Spieler von Tottenham Hotspur war erst neun Minuten davor eingewechselt worden.

Der in der englischen Premier League beim FC Southampton aktive Graziano Pelle hatte Italien nach einer halben Stunde in Führung gebracht. Der grossgewachsene Mittelstürmer gab dem Ball nach einer Flanke von Giorgio Chiellini mit dem Kopf die entscheidende Richtungsänderung. Für den 29-jährigen Pelle war es im dritten Länderspiel das zweite Tor.

Das Unentschieden war leistungsgerecht. Die beiden Teams, die an der WM in Brasilien in der Gruppenphase aufeinander getroffen waren, lieferten sich einen munteren Schlagabtausch. Englands Star-Stürmer Wayne Rooney vergab mehrere Chancen auf seinen 48. Treffer im Trikot der Nationalmannschaft, mit dem er in der ewigen Torschützenliste der "Three Lions" mit dem zweitklassierten Gary Lineker gleichgezogen wäre. Beim Stand von 0:0 war Rooney an der Latte gescheitert.

Holland konnte sich in Amsterdam dank dem 2:0 gegen Spanien zumindest ein wenig für die bislang schwachen Auftritte in der EM-Qualifikation rehabilitieren. Das Team des stark in der Kritik stehenden Guus Hiddink ebnete sich mit zwei frühen Toren durch Stefan de Vrij (13.), der mit dem Kopf nach einer Flanke von Wesley Sneijder traf, und Davy Klassen (16.) den Weg zum Sieg in der Neuauflage des WM-Finals 2010 und des WM-Vorrundenspiels 2014, als der spätere WM-Dritte Holland den damals amtierenden Weltmeister Spanien gleich 5:1 besiegt hatte.

Die Holländer waren in der Startphase das klar bessere Team, hatte danach aber einige bange Momente zu überstehen. Nach einer halben Stunde reagierte Torhüter Kenneth Vermeer zweimal stark, zudem verfehlte der spanische Stürmer Juanmi, der sein Debüt in der Seleccion gab, mit einem Schuss in der 34. Minute das Tor nur knapp. In der zweiten Halbzeit wurde ein Treffer des eingewechselten David Silva wegen einer umstrittenen Offside-Position nicht gegeben. Für Hollands Trainer Guus Hiddink war es im achten Spiel, seit er das Team nach der WM in Brasilien übernommen hatte, erst der dritte Sieg.

Österreich, das sich in der EM-Qualifikation eine hervorragende Ausgangslage geschaffen hat, trennt sich in seinem Testspiel in Wien gegen WM-Teilnehmer Bosnien-Herzegowina 1:1. Der in Australien engagierte Captain Marc Janko hatte das Team von Marcel Koller in der 34. Minute in Führung gebracht. Der in der Schweiz gross gewordene Izet Hajrovic glich für die Gäste kurz nach der Pause mit einem abgefälschten Schuss aus. Die Bosnier sind in der EM-Qualifikation wesentlich schlechter platziert als Österreich, sie liegen in ihrer Gruppe noch hinter Zypern an vorletzter Stelle.

Mario Mutsch hat als Captain von Luxemburg ein Erfolgserlebnis gefeiert. Der Profi des FC St. Gallen erzielte bei der 1:2-Heimniederlage gegen die Türkei mit einem sehenswerten Schuss den zwischenzeitlichen Ausgleich. Für Mutsch war es das dritte Länderspiel-Tor. Die Luxemburger hielten sich wacker und mussten den zweiten Gegentreffer erst kurz vor Schluss hinnehmen.

Liechtenstein gewann das Testspiel-Duell der beiden Kleinstaaten gegen San Marino 1:0. Das Tor für die Equipe von Coach Rene Pauritsch schoss Daniel Kaufmann. Der Verteidiger war vor 500 Zuschauern in Eschen-Mauren nach einer knappen halben Stunde erfolgreich, als er einen Corner von Sandro Wieser mit dem Kopf verwertete. Das Heimteam verzeichnete deutlich mehr Ballbesitz als der Schweizer Gegner in der EM-Qualifikation, Torchancen erspielte sich die Mannschaft von Rene Pauritsch gegen die sehr defensiv agierenden Gäste allerdings nur wenige. San Marino, das in der EM-Qualifikationsgruppe E nach der Hälfte des Pensums mit einem Punkt den letzten Platz belegt, blieb im neunten Länderspiel in Folge ohne Torerfolg.

Russland musste sich in Chimki bei Moskau gegen Kasachstan mit einem torlosen Remis begnügen. Für die Russen war es die erste Partie 2015 über 90 Minuten, ihre EM-Qualifikations-Partie in Montenegro war am Freitag in der 67. Minute wegen Ausschreitungen der Gastgeber-Fans abgebrochen worden.

Schweden behielt derweil in Solna gegen den Iran mit 3:1 die Oberhand. In den Mittelpunkt im Team von Coach Erik Hamren rückte einmal mehr Zlatan Ibrahimovic während seines Einsatzes vor der Pause. Der Superstar von Paris St-Germain brachte seine Mannschaft schon nach elf Minuten in Führung und bereitete den zweiten Treffer von Marcus Berg (21.) vor.

Eine Blamage erlitt Portugal. Ohne seinen Superstar Cristiano Ronaldo verlor die Mannschaft von Fernando Santos in Estoril gegen die Kapverdischen Inseln, die Nummer 38 der Weltrangliste, 0:2.

Holland - Spanien 2:0 (2:0). - Amsterdam. - 50'000 Zuschauer. - SR Collum (Scho). - Tore: 13. De Vrij 1:0. 16. Klaassen 2:0.

Italien - England 1:1 (1:0). - Turin. - SR Brych (De). - 40'000 Zuschauer. - Tore: 29. Pelle 1:0. 79. Townsend 1:1. - Bemerkung: 21. Lattenschuss Rooney (England).

Portugal - Kapverden 0:2 (0:2). - Estoril. - Tore: 38. Fortes 0:1. 43. Gage 0:2. - Bemerkung: Portugal ohne Cristiano Ronaldo. 60. Platzverweis Pinto (Portugal/Foul).

Österreich - Bosnien-Herzegowina 1:1 (1:0). - Wien. - SR Kovarik (Tsch). - 48'500 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 34. Janko 1:0. 48. Izet Hajrovic 1:1.

Slowakei - Tschechien 1:0 (0:0). - Zilina. - Tor: 49. Duda 1:0. - Bemerkungen: Tschechien mit Suchy und Vaclik (beide Basel).

Liechtenstein - San Marino 1:0 (1:0). - Eschen-Mauren. - 500 Zuschauer. - SR Hänni (Sz). - Tor: 29. Kaufmann 1:0.

Estland - Island 1:1 (0:1). - Tallinn. - Tore: 9. Gislason 0:1. 55. Vassiljev 1:1.

Russland - Kasachstan 0:0. - Chimki.

Schweden - Iran 3:1 (2:1). - Solna. - 33'773 Zuschauer. - Tore: 11. Ibrahimovic 1:0. 21. Berg 2:0. 24. Nekouman (Penalty) 2:1. 89. Toivonen 3:1.

Ukraine - Lettland 1:1 (1:0). - Lwiw. - Tore: 35. Jarmolenko 1:0. 92. Maksimenko 1:1. - Bemerkung: Lettland ohne Vanins (Sion/Ersatz).

Luxemburg - Türkei 1:2 (1:1). - Luxemburg. - SR Sant (Malta). - 3652 Zuschauer. - Tore: 4. Erdinc 0:1. 30. Mutsch 1:1. 87. Calhanoglu 1:2. - Bemerkung: Luxemburg mit Mutsch (St. Gallen/Captain). (Si)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Liveticker-Programm

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse