Neue Luzerner Zeitung Online

Labbadia neuer HSV-Trainer

DEUTSCHLAND ⋅ Bruno Labbadia ist neuer Cheftrainer beim Bundesligisten Hamburger SV. Der 49-Jährige ersetzt per sofort Peter Knäbel und erhält nach Angaben des Vereins einen Vertrag über 15 Monate.

Der Vertrag ist ligaunabhängig und würde auch bei einem Abstieg in die 2. Bundesliga seine Gültigkeit behalten. Der 49-jährige Labbadia soll den Verein von Johan Djourou und Valon Behrami vor dem erstmaligen Abstieg retten.

Peter Knäbel, der mit dem zuletzt achtmal in Folge sieglosen HSV zwei Spiele als Interimscoach klar verlor, wird nach 24 Tagen Trainser-Amtszeit wieder seine ursprüngliche Position als Sportdirektor einnehmen.

Labbadia ist nach Mirko Slomka, Josef Zinnbauer und Knäbel bereits der vierte Coach in der laufenden Saison und hat bereits eine Hamburger Vergangenheit: Von 1987 bis 1989 war Labbadia als Spieler engagiert, in der Saison 2009/2010 als Trainer. Das nächste Spiel muss der Tabellenletzte am nächsten Sonntag beim Tabellen-Neunten Werder Bremen bestreiten. (Si)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Euro 2016 Live

Anzeige:

Fussball EM: Resultate, Berichte, Analysen

Jubelnde Fans

Verfolgen Sie die Fussball-EM auf Ihrem Smartphone. Sämtliche Inhalte unseres EM-Specials finden Sie auch auf mobile.luzernerzeitung.ch