Leipzig entlässt den Trainer

DEUTSCHLAND ⋅ Der deutsche Zweitligist RB Leipzig trennt sich von Trainer Alexander Zorniger. Der Verein mit dem Schweizer Torhüter Fabio Coltorti reagiert damit auf die schwachen Resultate der letzten Spiele.

0:2 verlor Leipzig am letzten Freitag zum Auftakt der Rückrunde der 2. Bundesliga auswärts gegen den Abstiegskandidaten Erzgebirge Aue. Der Aufsteiger liegt nach 20 Runden nur auf Platz 7, fünf Punkte hinter dem Barrage-Platz, und hinkt damit den eigenen Ansprüchen hinterher. Aus den letzten neun Spielen resultierten nur zwei Siege. Der vom Red-Bull-Imperium finanzierte Verein strebt den Durchmarsch und mittelfristig die Etablierung in der 1. Bundesliga an.

Grund für die sofortige Trennung von Zorniger soll laut deutschen Medienberichten auch die Tatsache sein, dass der Verein die Zusammenarbeit mit dem 47-Jährigen spätestens nach Ende der Saison sowieso nicht mehr hätte fortsetzen wollte, was Zorniger veranlasste, seinen sofortigen Rücktritt zu geben. Zorniger übernahm 2012 den Posten und stieg mit Leipzig in die 3. und 2. Bundesliga auf.

Interimscoach wird der bisherige U17-Trainer Achim Beierlorzer, als heisser Kandidat für die Nachfolge Zornigers gilt Thomas Tuchel. Der 41-Jährige war fünf Jahre erfolgreich bei Mainz in der Bundesliga tätig, ehe er im vergangenen Sommer zurücktrat. Spätestens im Sommer soll Tuchel das Kommando in Leipzig übernehmen. (Si)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: