Neue Luzerner Zeitung Online

Real geht mit 2:0-Polster ins Rückspiel

CHAMPIONS LEAGUE ⋅ Schalke 04 unter Trainer Roberto Di Matteo steht nach einer 0:2-Heimniederlage gegen Real Madrid im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League vor dem Aus.

1:6 hatte Schalke vor einem Jahr das Achtelfinal-Hinspiel gegen Real Madrid verloren. Mit einer überaus vorsichtigen Spielweise und einer ganz auf defensive Stabilität ausgerichteten Taktik traten die Deutschen dem Titelverteidiger diesmal entgegen. Das ging 26 Minuten lang gut. Dann lenkte Cristiano Ronaldo eine perfekte Flanke von Daniel Carvajal mit dem Kopf zum 1:0 in Netz. Zum 2:0 in der 79. Minute lieferte Ronaldo die Vorarbeit, die Linksverteidiger Marcelo mit einem herrlichen Schuss vergoldete.

Cristiano Ronaldo war von den Zuschauern in der Veltins-Arena als Feindbild auserkoren und in der Anfangsphase bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen worden. Für den Weltfussballer war das 76. Europacup-Tor - nur Messi und Raul haben gleich oft getroffen - aber nicht nur deshalb eine besondere Genugtuung. Er beendete mit dem Treffer eine für ihn ungewöhnlich Durststrecke. Nahezu fünf Stunden lang hatte er kein Tor mehr erzielt - so lange wie seit vier Jahren nicht mehr.

Mehr als Reals Goalie Iker Casillas, aber seinerseits nicht übermässig viel, hatte Schalkes Keeper Timon Wellenreuther zu tun. Der 19-Jährige Goalie Nummer 3 der Königsblauen stoppte noch vor der Pause Schüsse von Karim Benzema und Cristiano Ronaldo. Den Freistoss des Portugiesen lenkte er in der 35. Minute mit einer starken Parade an die Latte. Bei den beiden Treffern konnte er nichts ausrichten. Die in rosafarbenen - offiziell magentafarbenen - Trikots aufgelaufenen Gäste mussten nicht zum grossen Sturmlauf ansetzen, ihnen konnte das über weite Strecken eher gemächliche Tempo der Partie nur recht sein.

Für Roberto Di Matteo und seine Schalker kündigt sich die Aufgabe nun überaus schwer an. In dieser Saison verlor Real Madrid nur einmal daheim, am 13. September gegen Atletico Madrid. Das Rückspiel findet am Dienstag, 10. März, statt.

Schalke - Real Madrid 0:2 (0:1)

54'442 Zuschauer. - SR Atkinson (Eng). - Tore: 26. Ronaldo 0:1. 79. Marcelo 0:2.

Schalke: Wellenreuther; Uchida, Höwedes, Matip, Nastasic, Aogo; Höger (80. Meyer), Neustädter (57. Kirchhoff), Boateng; Choupo-Moting, Huntelaar (33. Platte).

Real Madrid: Casillas; Carvajal (82. Arbeloa), Varane, Pepe, Marcelo; Lucas Silva, Kroos, Isco (85. Illarramendi); Bale, Benzema (78. Hernandez), Ronaldo.

Bemerkungen: Schalke ohne Fährmann, Giefer, Draxler, Farfan, Kolasinac, Goretzka und Obasi (alle verletzt). Real Madrid ohne Sergio Ramos, James Rodriguez, Modric und Khedira (alle verletzt). 35. Wellenreuther lenkt Freistoss von Ronaldo an die Latte. Verwarnungen: 9. Kroos. 34. Boateng (im nächsten Spiel gesperrt). 45. Neustädter. 63. Kirchhoff (alle Foul). (Si)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

SPORT : Das Liveticker-Programm

Anzeige:

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse