Neue Luzerner Zeitung Online

Sechsmonatige Sperre für umstrittenen Ref

AFRIKA-CUP ⋅ Schiedsrichter Rajindraparsad Seechurn aus Mauritius wird nach seiner fragwürdigen Penaltyentscheidung beim Afrika-Cup vom afrikanischen Fussballverband (CAF) für ein halbes Jahr gesperrt.

Seechurn wurde laut einer Mitteilung auch von der Liste der afrikanischen Top-Referees gestrichen, womit er keine internationalen Spielen mehr pfeifen darf.

Seechurn hatte im Viertelfinal zwischen Gastgeber Äquatorialguinea und Tunesien am vergangenen Samstag in der Nachspielzeit einen mehr als umstrittenen Penalty für Äquatorialguinea verhängt. Nach dem daraus resultierenden Ausgleich setzten sich die Hausherren nach Verlängerung noch 2:1 durch. Einige tunesische Spieler versuchten deshalb nach Schlusspfiff einer ohnedies emotionalen Partie den Schiedsrichter zu attackieren - auch der FCZ-Captain Yassine Chikhaoui und sein Klubkollege Amine Chermiti waren in die tumultartigen Szenen verwickelt. (Si/apa/reu)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

SPORT : Das Liveticker-Programm

Anzeige:

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse