Auch Lavezzi wechselt nach China

FRANKREICH ⋅ Mit Ezequiel Lavezzi (30) wechselt ein weiterer Spitzenfussballer aus Europa nach China. Der argentinische Internationale verlässt den französischen Meister Paris St. Germain nach dreieinhalb Jahren.

17. Februar 2016, 13:27

Für PSG erzielte der Stürmer in 161 Pflichtspielen 35 Tore und wurde dreimal in Folge Meister. Nun schliesst sich Lavezzi dem chinesischen Erstliga-Aufsteiger Hebei China Fortune an und wird damit Teamkollege von Gervinho und Stéphane Mbia, dem Bruder von FCZ-Angreifer Franck Etoundi. Lavezzis Ablöse soll sich auf rund 30 Millionen Euro belaufen.

Erst in den vergangenen Wochen waren Jackson Martinez (von Atletico Madrid), Alex Teixeira (von Schachtar Donezk), Fredy Guarin (von Inter Mailand) und Ramires (von Chelsea) für hohe Millionenbeiträge nach China gewechselt. (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: