Siege für Mainz und Augsburg

DEUTSCHLAND ⋅ Mainz und Augsburg beenden im Abstiegskampf der 1. Bundesliga ihre Niederlagenserie. Weil auch Wolfsburg gewinnt, wird es nun auch für den Hamburger SV wieder eng.
Aktualisiert: 
15.04.2017, 20:30
15. April 2017, 17:38

Nach fünf Niederlagen in Folge konnte Martin Schmidt als Trainer von Mainz endlich wieder jubeln. Sein Team setzte sich im Heimspiel gegen Hertha Berlin 1:0 durch. Die Entscheidung fiel nach einem Eigentor von Herthas Verteidiger John Brooks kurz vor der Pause.

Mit dem Sieg dankte Schmidt für das in ihn gesetzte Vertrauen. Trotz der vielen Niederlagen der letzten Wochen hatte die Vereinsführung anfangs Woche den Walliser Trainer im Amt bestätigt.

Trotz des hochverdienten Sieges konnte sich Mainz am Strich jedoch nicht absetzen. Noch immer ist Schmidts Team punktgleich mit Augsburg, das auf dem 16. Platz klassiert ist, der Ende Saison den Gang in die Abstiegs-Barrage bedeutet. Augsburg kam selbst ebenfalls zu einem zuletzt raren Sieg. Nach sechs Spielen ohne Erfolg und drei Niederlagen in Serie schlugen die Bayern den 1. FC Köln 2:1.

Dabei führte Augsburg die Entscheidung durch die Tore von Hinteregger und Verhaegh schon in den ersten 23 Minuten herbei. Trotz Überlegenheit musste Augsburg am Ende noch zittern. Zunächst fiel in der 65. Minute der Kölner Anschlusstreffer durch ein Eigentor von Max. Dann sahen die Augsburger Koo und Finnbogason in den letzten zwei Minuten noch die Rote Karte. Doch der Ausgleich fiel nicht mehr; weil der Schweizer Torhüter Marwin Hitz in der 96. Minute eine letzte Parade zeigte.

Da auch Wolfsburg gewann (3:0 gegen Ingolstadt), ist es in der heiklen Tabellen-Zone spannender denn je. Auch der Hamburger SV muss wieder zittern, erst recht wenn er am Sonntag das Derby gegen Werder Bremen verliert. Und wenn der HSV gewinnt? Dann geht auch bei Werder, das eigentlich auf die Europa-League-Plätze schielen möchte, die Angst wieder um

Im Kampf um den 3. Platz, der zur Teilnahme an den Gruppenspielen der Champions League berechtigt, verteidigte Hoffenheim seine Position vor Borussia Dortmund (3:1 gegen Eintracht Frankfurt) dank einem spektakulären 5:3 gegen Borussia Mönchengladbach. Die Hoffenheimer führten 2:0 und 4:2, liessen die Gladbacher aber wieder herankommen. Zuerst auf 2:2, dann auf 4:3. Erst auf das fünfte Hoffenheimer Tor durch Kerem Demirbay in der 90. Minute wusste Mönchengladbach keine Antwort mehr.

Für Borussia Dortmund traf Marco Reus auf dem Weg zum 3:1 gegen Eintracht Frankfurt früh mit dem Absatz zum 1:0. Der Stürmer kam erstmals seit dem 4. März wieder zum Einsatz.

Bayern München musste sich im Auswärtsspiel gegen Bayer Leverkusen mit einem 0:0 begnügen, obwohl es nach dem Platzverweis gegen Leverkusens kroatischen Innenverteidiger Tin Jedvaj über eine halbe Stunde lang in Überzahl spielte. Die beste Chance auf den Sieg vergab Philipp Lahm nach einem Zuspiel von Thomas Müller kurz vor dem Ende. Trainer Carlo Ancelotti änderte sein Team im Vergleich zum Spiel in der Champions League gegen Real Madrid auf fünf Positionen.

Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt 3:1 (2:1). - 81'360 Zuschauer. - Tore: 3. Reus 1:0. 29. Fabian 1:1. 34. Sokratis 2:1. 86. Aubameyang 3:1. - Bemerkungen: Dortmund mit Bürki, Frankfurt ohne Seferovic und Tarashaj (beide nicht im Aufgebot).

Hoffenheim - Borussia Mönchengladbach 5:3 (2:2). - 30'150 Zuschauer. - Tore: 9. Szalai 1:0. 24. Szalai 2:0. 31. Vestergaard 2:1. 35. Stindl 2:2. 58. Demirbay 3:2. 75. Uth 4:2. 78. Dahoud 4:3. 89. Demirbay 5:3. - Bemerkungen: Hoffenheim mit Zuber, ohne Schwegler (Ersatz) und Schär (nicht im Aufgebot), Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi und Drmic (ab 74.).

Mainz - Hertha Berlin 1:0 (1:0). - 30'000 Zuschauer. - Tor: 45. Brooks (Eigentor) 1:0. - Bemerkungen: Mainz mit Frei, Hertha Berlin ohne Lustenberger und Stocker (beide verletzt).

Wolfsburg - Ingolstadt 3:0 (1:0). - 26'374 Zuschauer. - Tore: 45. Suttner (Eigentor) 1:0. 68. Malli 2:0. 80. Gomez 3:0. - Bemerkungen: Wolfsburg ohne Benaglio und Rodriguez (beide verletzt), Ingolstadt mit Hadergjonaj.

Augsburg - 1. FC Köln 2:1 (2:0). - 30'600 Zuschauer. - Tore: 5. Hinteregger 1:0. 23. Verhaegh (Foulpenalty) 2:0. 65. Sörensen 2:1. - Bemerkung: Augsburg mit Hitz. 88. Gelb-Rote Karte gegen Koo (Augsburg/Foul). 92. Platzverweis Finnbogason (Augsburg/Tätlichkeit).

Leipzig - Freiburg 4:0 (2:0). - 40'000 Zuschauer. - Tore: 36. Poulsen 1:0. 42. Werner 2:0. 51. Keita 3:0. 90. Demme 4:0. - Bemerkung: Leipzig ohne Coltorti (nicht im Aufgebot).

Bayer Leverkusen - Bayern München 0:0. - 30'210 Zuschauer. - Bemerkungen: Leverkusen ohne Mehmedi (Ersatz). 59. Gelb-Rote Karte gegen Jedvaj (Leverkusen).

Rangliste: 1. Bayern München 29/69 (71:15). 2. RB Leipzig 29/61 (55:30). 3. Hoffenheim 29/54 (56:31). 4. Borussia Dortmund 29/53 (62:33). 5. Hertha Berlin 29/43 (37:35). 6. SC Freiburg 29/41 (36:51). 7. 1. FC Köln 29/40 (42:36). 8. Borussia Mönchengladbach 29/39 (37:41). 9. Eintracht Frankfurt 29/38 (29:33). 10. Schalke 04 28/37 (37:32). 11. Werder Bremen 28/36 (44:48). 12. Bayer Leverkusen 29/36 (42:44). 13. Hamburger SV 28/33 (28:51). 14. Wolfsburg 29/33 (30:42). 15. Mainz 05 29/32 (37:47). 16. Augsburg 29/32 (28:46). 17. Ingolstadt 29/28 (31:50). 18. Darmstadt 28/15 (19:56). (sda)


Login

 
Leserkommentare

Anzeige: