Verfahren gegen Kosovo und Kroatien

WM-QUALIFIKATION ⋅ Die FIFA eröffnet ein Disziplinarverfahren gegen Kosovo und Kroatien wegen extremistischer Sprechchöre ihrer Fans ein.

18. Oktober 2016, 14:22

Wann die Ermittlungen abgeschlossen sind und ein Urteil gefällt werden kann, ist noch offen. Die Fans der beiden Nationalmannschaften sollen vor knapp zwei Wochen beim WM-Qualifikationsspiel im albanischen Shkodra anti-serbische Slogans gesungen haben. Kroatien hatte die Partie mit 6:0 gewonnen.

Das Spiel fand in Albanien statt, weil das kleine Kosovo keine Stadien hat, die den FIFA-Standards genügen. Schon bei der Fussball-EM in Frankreich waren kroatische Fans wiederholt auch mit rassistischen Gesängen und Ausschreitungen aufgefallen, wofür der kroatische Verband mit einer Busse von 100'000 Euro belegt worden war. (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: