Darmstadt fügt Schalke weitere Pleite zu

DEUTSCHLAND ⋅ Darmstadt wendet in extremis den Abstieg aus der Bundesliga vorerst noch ab. Der abgeschlagene Tabellenletzte siegt gegen Schalke dank eines Treffers in der 93. Minute 2:1.
Aktualisiert: 
16.04.2017, 19:26
16. April 2017, 17:32

Jérôme Gondorf schoss am Böllenfalltor den Siegtreffer für Heimteam, das zuvor vier Mal in Serie verloren hatte, womit die Hessen theoretisch noch immer eine Chance haben, sich den Klassenerhalt zu sichern. Der Rückstand auf Platz 16 beträgt fünf Spieltage vor Schluss weiterhin 14 Punkte.

Schalke vermochte auch drei Tage nach dem blamablen Auftritt beim 0:2 in der Europa League in Amsterdam gegen Ajax ein weiteres Mal nicht zu überzeugen. Zu allem Überfluss verschoss der Österreicher Guido Burgstaller noch einen Foulpenalty, Thilo Kehrer sah in der 81. Minute nach einer Notbremse die Rote Karte.

Mit 37 Punkten hat Schalke zwar noch immer die Möglichkeit, einen internationalen Wettbewerb zu erreichen, den Klassenerhalt haben die Königsblauen aber noch nicht auf sicher. Die derzeitige Verfassung ist miserabel, zudem hat das Team von Markus Weinzierl kein einfaches Restprogramm.

Ganz anders als bei Schalke sieht die Gemütslage bei Werder Bremen aus. Die Werderaner setzten ihren Höhenflug der letzten Wochen auch an Ostern im Nordderby gegen den Hamburger SV fort. Nach dem 2:1 hat sich Bremen aus dem Abstiegskampf verabschiedet, nun dürfen die Werderaner sogar von der ersten Europacup-Teilnahme seit 2010 träumen. Dank 23 Punkten in den letzten 9 Spielen kletterte Bremen in der Tabelle auf Platz 8, der Rückstand auf den sechstklassierten SC Freiburg beträgt fünf Runden vor Schluss nur noch zwei Punkte.

Gegen den HSV drehten die Bremer im Weser-Stadion einen frühen 0:1-Rückstand. Max Kruse glich kurz vor der Pause zum 1:1 aus, der Österreicher Florian Kainz entschied mit dem 2:1 eine Viertelstunde vor Schluss die Partie.

Für den HSV, der auf den verletzten Johan Djourou verzichten musste, verschärfte sich die Situation wieder, nachdem am Samstag die direkten Konkurrenten Mainz, Augsburg und Wolfsburg zu Siegen kamen. Der Vorsprung der Hanseaten auf den Relegationsplatz beträgt nur noch einen Punkt.

Ein paar mutmasslich aus der Werder-Szene stammende Fanatiker hatten unmittelbar vor dem 106. Nord-Derby für einen Tiefpunkt gesorgt. Wenige Tage nach dem schweren Anschlag auf den Dortmunder Teambus beschossen Unbekannte den HSV-Mannschaftsbus mit Farbbeuteln und harten Gegenständen. Beim Angriff der Gewaltbereiten ging eine Scheibe kaputt, verletzt wurde niemand.

Bremen - Hamburg 2:1 (1:1). - 42'100 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 6. Gregoritsch 0:1. 41. Kruse 1:1. 75. Kainz 2:1. - Bemerkung: Hamburg ohne Djourou (verletzt).

Darmstadt - Schalke 2:1 (1:0). - 17'400 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 11. Vrancic 1:0. 75. Coke 1:1. 93. Gondorf 2:1. - Bemerkungen: Schalke ohne Embolo (verletzt). 58. Esser (Darmstadt) hält Foulpenalty von Burgstaller. 81. Rot gegen Kehrer (Schalke/Foul).

Rangliste: 1. Bayern München 29/69 (71:15). 2. RB Leipzig 29/61 (55:30). 3. Hoffenheim 29/54 (56:31). 4. Borussia Dortmund 29/53 (62:33). 5. Hertha Berlin 29/43 (37:35). 6. SC Freiburg 29/41 (36:51). 7. 1. FC Köln 29/40 (42:36). 8. Werder Bremen 29/39 (46:49). 9. Borussia Mönchengladbach 29/39 (37:41). 10. Eintracht Frankfurt 29/38 (29:33). 11. Schalke 04 29/37 (38:34). 12. Bayer Leverkusen 29/36 (42:44). 13. Wolfsburg 29/33 (30:42). 14. Hamburger SV 29/33 (29:53). 15. Mainz 05 29/32 (37:47). 16. Augsburg 29/32 (28:46). 17. Ingolstadt 29/28 (31:50). 18. Darmstadt 29/18 (21:57). (sda)


Leserkommentare

Anzeige: