Keine Tore zwischen England und Deutschland

LÄNDERSPIELE ⋅ England und Deutschland trennen sich im Testspiel in London 0:0. Deutschland bleibt damit zum 20. Mal in Folge ungeschlagen. Frankreich schlägt Wales 2:0.
Aktualisiert: 
10.11.2017, 23:55
10. November 2017, 16:51

Sowohl England als auch Deutschland mussten auf viele Leistungsträger verzichten. Der englische Nationalcoach Gareth Southgate brachte fünf Länderspiel-Debütanten, unter ihnen Goalie Jordan Pickford, der eine exzellente Bewerbung für weitere Einsätze abgab. Der 23-Jährige von Everton zeigte zwei starke Paraden gegen Timo Werner und strahlte auch ansonsten mehr Souveränität aus als mancher seiner Vorgänger.

Deutschland besass die besten Möglichkeiten zum achten Sieg in Serie in der ersten Halbzeit. Der starke Premier-League-Legionär Leroy Sané traf in der 21. Minute die Lattenunterkante. Der Ball landete aber klar vor der Torlinie. Überhaupt kam der Video-Assistent, der erstmals in England bereit gestanden wäre, nicht zum Einsatz. Nur gut zwei Minuten nach dem Lattenschuss von Sané erspielte sich der Weltmeister innerhalb von Sekunden gleich drei grosse Torchancen: Werner scheiterte an Pickford, Sané am Verteidiger Phil Jones und Julian Draxler an seiner Schusshaltung. Für das nach der Pause etwas passive England hätte Jesse Lingard in der Nachspielzeit den Prestigesieg sichern können.

Griezmann und Giroud treffen für Frankreich

Frankreich, am Dienstag in Köln nächster Gegner der Deutschen, kam daheim gegen Wales zu einem 2:0-Erfolg. Angeführt vom brillanten Teenager Kylian Mbappé trafen die Franzosen durch Antoine Griezmann und Olivier Giroud. Zudem verzeichnete der EM-Finalist drei Schüsse an die Torumrandung.

In Brüssel fielen zwischen Belgien und Mexiko sechs Tore. Beim 3:3 ragten Romelu Lukaku und Hirving Lozano als Doppeltorschützen heraus. Der 22-jährige Mexikaner Lozano bestätigte damit den guten Eindruck, den er in seinen ersten Wochen beim PSV Eindhoven gemacht hat. Mit neun Toren in ebenso vielen Spielen führt er die Torschützenliste der niederländischen Meisterschaft an.

Neymar führt Brasilien zum Sieg über Japan

Im französischen Lille führte Neymar die brasilianische Nationalmannschaft zu einem 3:1-Erfolg über Japan. Neymar eröffnete das Skore mittels Foulpenalty in der 10. Minute. Der Stürmer von Paris Saint-Germain profitierte dabei vom Einsatz des Videobeweises; dieser hatte zum fälligen Penalty geführt.

Nur sieben Minuten später verpasste Neymar seinen zweiten Treffer des Abends - diesmal scheiterte er vom Penaltypunkt an Japans Schlussmann Eiji Kawashima. Dennoch sorgten Marcelo (18.) und Gabriel Jesus (36.) bereits bis zur Pause für klare Verhältnisse zugunsten der Südamerikaner. Japans Ehrentor erzielte Tomoaki Makino (63.). In der Statistik des Spiels erschien Neymar mit vier verschiedenen Einträgen: mit dem Tor, mit dem verschossenen Penalty, mit einer Verwarnung und der Auswechslung nach 71 Minuten. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: