Köln trennt sich von Trainer Peter Stöger

DEUTSCHLAND ⋅ Der österreichische Trainer Peter Stöger (51) wird beim Bundesliga-Schlusslicht 1. FC Köln wegen Erfolglosigkeit entlassen.
Aktualisiert: 
03.12.2017, 12:04
03. Dezember 2017, 12:26

Das sieglose Köln hat nach 14 Runden bloss drei Zähler auf dem Konto. Beim 2:2 am Samstag in Gelsenkirchen gegen Schalke 04 tankte der Europa-League-Teilnehmer Köln zwar noch etwas Moral, der Rückstand auf das im vorletzten Rang klassierte Bremen (1:0 gegen Stuttgart) wuchs jedoch bereits auf acht Zähler an.

Bis zur Winterpause wird U19-Trainer Stefan Ruthenbeck das Team coachen. Nach Andries Jonker bei Wolfsburg, Carlo Ancelotti bei Bayern München und Alexander Nouri bei Werder Bremen ist es die vierte vorzeitige Trainer-Entlassung der laufenden Bundesliga-Saison.

Stöger trainierte Köln seit 2013 und besass eigentlich noch einen Vertrag bis 2020. Vor sechs Jahren führte Stöger den Traditionsklub in die Bundesliga zurück. In der Vorsaison schafften die Kölner als Tabellenfünfter gar nach 25 Jahren Unterbruch erstmals wieder die Teilnahme am Europacup.

Der Meister von 1964 sucht ausser einem neuen Chefcoach auch einen Nachfolger von Manager Jörg Schmadtke. Der eigentlich noch bis 2023 laufende Vertrag mit Schmadtke war am 23. Oktober gelöst worden. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: