Erster Schritt Richtung Aufstieg

FUSSBALL ⋅ Der FC Schattdorf startet mit einem verdienten 1:0-Heimsieg gegen Sempach in die Aufstiegsrunde. Morgen Abend (18.00) ist gegen Schötz II der zweite Schritt Richtung 2. Liga regional geplant.
16. Juni 2017, 08:10

Urs Hanhart

urs.hanhart@urnerzeitung.ch

Die starke Rückrunde mit elf Siegen in zwölf Spielen der Trovatelli-Elf löste im ehemaligen Urner Landsgemeindedorf eine wahre Fussball-Hysterie aus. Gegen 800 Fans pilgerten am Dienstag ins Stadion Grüner Wald, um dem ersten Aufstiegsspiel 3./2. Liga gegen Sempach beizuwohnen. Und die vielen Zaungäste brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Sie sahen eine attraktive Partie, in der die Urner letztlich verdient die Oberhand behielten.

Schattdorf-Trainer Mario Trovatelli freute sich riesig über den gelungenen Auftakt. Nach dem Schlusspfiff betonte er: «Das erste Spiel in einer Aufstiegsserie ist immer das schwierigste, insbesondere, wenn man zu Hause antreten kann. Ich bin sehr erleichtert, dass wir unserer Favoritenrolle gerecht wurden. Mit diesem Sieg im Rücken können wir nun befreiter aufspielen.»

Klaren Penalty nicht erhalten

Der FC Sempach erwies sich als echte Knacknuss und startete stark in die Begegnung. Nach neun Minuten verzeichneten die Luzerner gar einen Lattenschuss. Die zu Beginn etwas verkrampft wirkenden Gastgeber konterten in der 16. Minute mit einem Pfostenschuss durch Driton Hoxha. Insgesamt erarbeiteten sich die Schattdorfer in der ersten Halbzeit ein leichtes Chancenplus. Ärgerlich für die Urner, dass ihnen der Unparteiische kurz vor der Pause einen klaren Elfmeter verwehrte, wofür er ein Pfeifkonzert erntete. Hoxha wurde bei einem Vorstoss in den Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt.

Nach dem Seitenwechsel legten die Schattdorfer dann einen Zacken zu. Sie machten mächtig Druck und kamen auch zu mehreren Grosschancen, die jedoch allesamt vom blendend disponierten Schlussmann Raphael Helfenstein teils mirakulös pariert wurden. Erst zehn Minuten vor Spielende fiel endlich der langersehnte und inzwischen hochverdiente Siegtreffer. Hoxha versenkte einen Foulpenalty, den er selber herausgeholt hatte, eiskalt und unhaltbar für Helfen­stein in die rechte untere Torecke.

Beinahe noch den Ausgleich kassiert

In der Nachspielzeit gab es dann noch eine Schrecksekunde für die Urner: Sempach, das nun selbst seinen Goalie nach vorne beorderte, erzielte nach einem Corner beinahe noch den Ausgleich. Dieser wäre allerdings mehr als glücklich gewesen, zumal die Gäste im zweiten Durchgang offensiv kaum mehr etwas zu Stande gebracht hatten. Trovatellis Fazit: «Es hat sich einmal mehr ausbezahlt, dass wir geduldig geblieben sind und den Druck in der zweiten Halbzeit aufrechterhalten haben. Die Luzerner hatten mit dem Nachteil zu kämpfen, dass sie in der letzten Meisterschaftsrunde bis zum Schluss voll gehen mussten. Dadurch haben sie konditionell sichtlich nachgelassen, was uns natürlich entgegen gekommen ist.»

Gegen Schötz II besser kombinieren

Bereits morgen Abend steht für den FC Schattdorf das zweite Aufstiegsspiel an. Zu Gast im Stadion Grüner Wald (Anspielzeit 18 Uhr) ist der FC Schötz II. Zu diesem Match sagt Trovatelli: «Wir werden alles daransetzen, um gleich nachzudoppeln. Die erste Nervosität ist jetzt abgelegt. Ich hoffe, dass es uns dadurch gelingt, noch etwas mutiger nach vorne zu spielen als gegen Sempach, und wir unser gepflegtes Kombinationsspiel vermehrt aufziehen können.» Schötz II ist ein gefährlicher Gegner, denn dieses Team steht bereits mit dem Rücken zur Wand. Im ersten Spiel kassierten die Luzerner Hinterländer eine 0:1-Heimniederlage gegen Sins. Wenn sie im Rennen bleiben wollen, müssen sie im Urnerland unbedingt punkten.

Aufstieg 3./2. Liga

1. Runde: Schattdorf – Sempach 1:0 (0:0). Schötz II – Sins 0:1 (0:0). Cham II – Luzerner SC 0:0. – 2. Runde. Heute (alle 18.00): Schattdorf – Schötz II. Sempach – Cham II. Sins – Luzerner SC. – 3. Runde. Dienstag (alle 20.00): Luzerner SC – Schötz II. Cham II – Schattdorf. Sempach – Sins. – 4. Runde. Samstag (alle 18.00): Luzerner SC – Sempach. Sins – Schattdorf. Schötz II – Cham II.

Schattdorf – Sempach 1:0 (0:0)

Grüner Wald. – 785 Zuschauer. – SR Nagy. – Tor: 80. Hoxha (Foulpenalty) 1:0. – Schattdorf: Thomas Aschwanden; Hürlimann, Arnold, Bomatter, Stefan Aschwanden, Schürpf, Hoxha, Mahrow (75. Scheiber), Gamma (87. Stampfli), Philipp Gisler (63. Senn), Scheiber (46. Marco Gisler). – Sempach: Helfenstein; Trüssel (85. Strack), Furrer (80. Stirnimann), Velic, Kevin Schnider, Amrein, Eberle (24. Züst), Luca Müller (70. Salihi), Adrian Schnider, Joel Müller, Fölmi.


Leserkommentare

Anzeige: