Siebte Saison für Jörg Portmann

FUSSBALL ⋅ Der Sportclub Cham hat den Vertrag mit dem bald 41-jährigen Trainer des Promotion-League-Teams um ein Jahr verlängert. Die Zielvorgabe liegt auf der Hand.
11. April 2018, 10:44

Er habe nicht lange überlegen müssen, als der SC Cham sein Interesse einer neuerlichen Vertragsverlängerung kundtat, sagt Jörg Portmann. «Ich spürte schon im Winter, dass ich grosse Lust habe, in diesem Verein weiterzumachen», führt der Trainer des Fanionteams aus. Nach einer mit seinen Worten «spielerisch wie von den Resultaten her nicht berauschenden» ersten Saisonphase in der Promotion League sei es aber noch zu früh gewesen, um schon über die Zukunft zu reden. Die bisherigen Auftritte in diesem Frühjahr hätten ihn aber in seinem Gefühl bestärkt. Der Sportclub ist auf gutem Weg zu einer vierten Spielzeit in der dritthöchsten Spielklasse.

Dies trotz der Tatsache, dass auch im Winter kein weiterer Stürmer verpflichtet werden konnte. Zuletzt musste das Team sogar ohne gelernte Spitze spielen und punktete dennoch. «Der Charakter dieser Mannschaft freut mich. Andere würden nach Ausreden suchen, unsere Spieler zeigen hingegen eine positive Reaktion.» Gleichwohl wünscht er sich hinsichtlich der kommenden Spielzeit, seiner siebten als Trainer in Cham, Verstärkungen für die Offensive. «Wir haben in dieser Saison manchmal das Glück beansprucht. Überbeanspruchen soll man es aber nicht.»

Spätestens seit dem Bekanntwerden des freiwilligen Rückzugs des FC Wohlen aus der Challenge League im Sommer ist klar, dass Dorfklubs wie der SC Cham in der zweithöchsten Liga nichts mehr verloren haben. Portmann weiss das und kann sich trotzdem für diese Aufgabe motivieren: «Die fussballerische Qualität in der Promotion League ist hoch. Für Cham ist es eine Riesenherausforderung, den Ligaerhalt zu schaffen.» Er betont darüber hinaus die «wertvolle Rolle» des Sportclubs als Ausbildungsverein.

Raphael Biermayr

raphael.biermayr@zugerzeitung.ch


Anzeige: