Ex-Kriens-Goalgetter Reto Burri heizt das Cup-Derby gegen den FCL an

FUSSBALL ⋅ Der frühere SCK-Goalgetter Reto Burri (41) gehörte zu den grossen Figuren des Derbys zwischen dem SC Kriens und dem FC Luzern. Er steuerte im März 1997 ein spektakuläres Kopftor zum überlegenen 3:0-Heimsieg in der Auf-/Abstiegsrunde gegen den FCL bei. In unserem Video blickt er zurück.
11. August 2017, 08:03
Reto Burri sagt im Video-Interview: «Für die Spiele gegen Luzern waren ich und ganz Kriens immer bereit. Vor dem Derby provozierte ich, dass haben nicht alle gemocht. Darum gab es von der FCL-Fankurve Schmähgesänge gegen mich.» Für den talentierten Stürmer, der einst in Dortmund ein Probetraining absolvierte und danach dem BVB-Trainer Ottmar Hitzfeld absagte, war Luzern ein rotes Tuch. «Die Rivalität war damals sehr gross, schon als SCK-Junior wurde sie gefördert, während heute die beiden Vereine im Nachwuchs zusammenarbeiten.»

FCL-Blamage mit prominenter Besetzung

Burri erzählt auch, wie der damalige Kriens-Trainer Jochen Dries vor dem Derby in die psychologische Trickkiste griff. Für den FC Luzern war das 0:3 vom 23. März 1997 die schlimmste Pleite gegen den Nachbarn aus der Agglomeration: Vor 6500 Zuschauern im überfüllten Kleinfeldstadion schossen Lucio Esposito, Reto Burri und David Sène den SCK zum hochverdienten 3:0-Erfolg. Trotz wohlklingenden Namen wie Ludwig Kögl, Ivan Knez, Heinz Moser, Thomas Wyss, Stefan Wolf, Gürkan Sermeter, Agent Sawu und Petar Aleksandrov blamierten sich die Gäste in Blauweiss bis auf die Knochen. FCL-Trainer war zu dieser Zeit Jean-Paul Brigger.

Für das Cup-Derby vom Samstag (17.45 Uhr) in der Swisspor-Arena hofft Reto Burri auf «einen unglaublichen Match der Krienser, sie müssen Feuer ins Spiel bringen». Als Ur-Krienser tippe er auf einen 2:1-Sieg.
 
dw
 

Video: Ex-Kriens-Goalgetter Reto Burri heizt das Cup-Derby gegen den FCL an

Der frühere SCK-Goalgetter Reto Burri (41) gehörte zu den grossen Figuren des Derbys zwischen dem SC Kriens und dem FC Luzern. Er steuerte im März 1997 ein spektakuläres Kopftor zum überlegenen 3:0-Heimsieg in der Auf-/Abstiegsrunde gegen den FCL bei. (Daniel Wyrsch, )




Leserkommentare

Anzeige: