Marini schiesst den SC Kriens 2004 als 16-Jähriger zum Derbysieg

FUSSBALL ⋅ Wenn der SC Kriens am Samstag (17.45 Uhr) den grossen Nachbarn FC Luzern zum Cup-Derby in der Swisspor-Arena empfängt, dann kommen Erinnerungen an frühere Duelle der beiden Vereine auf. Zum letzten Derby-Triumph des Vorortsklubs aus Kriens steuerte der damals 16-jährige Stürmer Sandro Marini zwei Tore bei.
11. August 2017, 13:52

Wir besuchten Sandro Marini (29) im Berghaus Dorschnei auf 1000 Metern über Meer im Pilatusgebiet oberhalb von Kriens, wo er seit mehreren Jahren als Wirt tätig ist. Der heutige Spielertrainer des SC Goldau erinnert sich an den 6. August 2004 und den 3:0-Sieg im Challenge-League-Derby vor 5000 Zuschauern im Kleinfeld gegen Luzern. Damals war sein Vater Stefan Marini Coach des SC Kriens.

Sandro Marini sagt zum bevorstehenen Cup-Derby am Samstag: «Es kommt ganz darauf an, wie der FCL auftritt. Wenn die Luzerner so langsam und oft quer spielen wie im letzten Heimmatch gegen GC, dann hat Kriens mit seiner gut organisierten Mannschaft eine Chance.» Das Team aus der drittklassigen Promotion League müsse aber bereit sein, über 90 oder 120 Minuten zu marschieren. Als Resultattipp wagt Marini dann aber doch nicht einen SCK-Überraschungserfolg: «Luzern gewinnt 2:1 oder 3:1.»

dw

Video: Sandro Marini blickt auf das Derby im Jahr 2004 zurück

Er war erst 16-jährig, aber der grosse Mann am 6. August 2004. Mit zwei Toren schoss Sandro Marini den FC Luzern fast im Alleingang ab. Der SC Kriens gewann 3:0. SCK-Trainer war damals übrigens Marinis Vater Stefan. (Daniel Wyrsch, )




Leserkommentare

Anzeige: