Wie Roger Erni von FCL-Haudegen René van Eck ramponiert wurde

CUP ⋅ Der SC Kriens spielt am Samstag (17.45 Uhr) gegen den grossen FC Luzern. Da werden Erinnerungen an hartumkämpfte Duelle der beiden benachbarten Vereine wach.
12. August 2017, 08:00

Besonders aggressiv und grob muss es im Oktober 1997 in der Nationalliga A zwischen dem FCL und dem SCK im Allmendstadion zu und her gegangen sein. 

Der heutige Krienser Einwohnerrat Roger Erni (44) erzählt im Video, warum er in diesem Lokal-Fight vom eisenharten Luzern-Verteidiger René van Eck attackiert und am Kinn verletzt wurde. Die beiden haben sich längst ausgesöhnt, das Derby endete damals vor über 12'000 Fans 1:1 unentschieden. Die späten Tore schossen Petar Aleksandrov (87.) für den FCL und Owusu Benson (90.) für Kriens.

Roger Erni warnt den FCL vor dem Cup-Derby eindringlich vor Schilling und dem ganzen Krienser Team, aber an einen Coup des Underdogs glaubt er dann doch nicht ganz: "Am Schluss gewinnt Luzern 3:2."

dw

Video: SCK-Legende Roger Erni erzählt vom Derby gegen Luzern

1997 stieg der SC Kriens in die NLA auf. Mit dabei: Roger Erni. Vor mehr als 12'000 Zuschauern kam es auf der Allmend zum Derby gegen Luzern. Erni erinnert sich gut daran, vor allem an eine Begegnung mit René van Eck. (Daniel Wyrsch, )




Leserkommentare

Anzeige: