Neue Luzerner Zeitung Online

Gavranovic wechselt nach Kroatien

SUPER LEAGUE ⋅ Mit Mario Gavranovic verlässt ein weiterer Spieler den FC Zürich. Der Stürmer schliesst sich dem kroatischen Spitzenteam HNK Rijeka an.

Gavranovic unterschrieb beim aktuellen Zweiten der kroatischen Meisterschaft einen Vertag bis Sommer 2018. Der 26-jährige Tessiner ist nach Armando Sadiku, Berat Djimsiti und Christian Schneuwly der vierte Abgang innert weniger Tage beim FCZ. Über die Ablösesumme haben die Klubs Stillschweigen vereinbart. Der Vertrag des schweizerisch-kroatischen Doppelbürgers in Zürich wäre im Sommer ausgelaufen.

Gavranovic schoss in der Super-League-Hinrunde in 16 Einsätzen 3 Tore für den FCZ. In 110 Pflichtspielen für die Zürcher traf er seit seinem Wechsel von Schalke 04 im Sommer 2012 37-mal, darunter zweimal im gewonnenen Cupfinal 2014 gegen den FC Basel (2:0). Mit dem Schweizer Nationalteam nahm der zwölffache Internationale an der WM in Brasilien teil, wo er sich im Training einen Kreuzbandriss zuzog. In Rijeka trifft Gavranovic auf seinen früheren FCZ-Teamkollegen Asmir Kajevic. (sda)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Euro 2016 Live

Anzeige:

Fussball EM: Resultate, Berichte, Analysen

Jubelnde Fans

Verfolgen Sie die Fussball-EM auf Ihrem Smartphone. Sämtliche Inhalte unseres EM-Specials finden Sie auch auf mobile.luzernerzeitung.ch