Luzern verliert auch drittes Rückrundenspiel

FUSSBALL ⋅ Der FC Luzern bleibt in der Rückrunde weiterhin ohne Punktgewinn. Im Heimspiel gegen St. Gallen unterliegen die Innerschweizer nach einem Treffer von Danijel Aleksic.

Auch im dritten Spiel der Rückrunde gelingt dem FC Luzern keinen Sieg. Zu Hause verliert der FCL vor knapp 10'000 Zuschauern mit 1:0. Was die Fans zu dieser Niederlage sagen - und ob Lezcano bereits schmerzlich vermisst wird sehen Sie hier... (Sara Häusermann / Luzernerzeitung.ch, 21. Februar 2016)

Das Spielszenario war schnell erkennbar in der swissporarena: Luzern suchte den Erfolg mit druckvollem Angriffsspiel, St. Gallen setzte auf die Defensive und wartete auf Konterchancen. Der Gastgeber vermochte seine mangelnde Effizienz, die bereits beim 0:1 vor Wochenfrist gegen Zürich zutage getreten war, erneut nicht zu verbergen. In der 15. Minute vergab Jakob Jantscher die erste grosse Kopfballchance, neun Minuten später zielte auch Michael Frey mit dem Kopf deutlich darüber.

Aus dem Nichts dann fiel der entscheidende Treffer für die Gäste. Gianluca Gaudino lancierte einen schnellen Gegenstoss über Marco Aratore, erhielt den Ball zurück und spielte ihn vor das Tor, wo Aleksic unbedrängt und präzise in die tiefe linke Ecke traf. Es war die erste Tormöglichkeit der ansonsten harmlosen Gäste.

Die Luzerner besassen auch im zweiten Durchgang genügend Möglichkeiten zur Wende. Die besten vergaben Jahmir Hyka in der 73. Minute alleine gegen Daniel Lopar und Samed Yesil in der 81. Minute, als er nach schöner Hereingabe aus sechs Metern nur die Latte traf. Bei einer weiteren Möglichkeit von Jahmir Hyka entschied Schiedsrichter Fedayi San nach einer Intervention von Silvan Hefti gegen den Fuss des Luzerners fälschlicherweise nicht auf Penalty für die Innerschweizer.

Es ist die dritte Niederlage in Serie: Der FC Luzern hat zuhause gegen den FCSG mit 0:1 verloren.

"Im Moment ist uns das Glück nicht hold. Wir sind das bessere Team, aber am Ende muss ich meinem Trainerkollegen zum Sieg gratulieren", sagte FCL-Trainer Markus Babbel, der mit seinem Team weiter auf den ersten Punkt in der Rückrunde warten muss.

Luzern - St. Gallen 0:1 (0:1).

9898 Zuschauer. - SR San. - Tor: 40. Aleksic (Gaudino) 0:1.

Luzern: Zibung; Schachten, Sarr, Puljic, Thiesson; Christian Schneuwly (87. Fandrich), Haas; Hyka, Neumayr (63. Oliveira), Jantscher; Frey (74. Yesil).

St. Gallen: Lopar; Hefti, Gelmi, Angha, Hanin; Mutsch (65. Leitgeb), Gaudino; Aratore, Aleksic, Tafer (13. Lang); Bunjaku (72. Salli).

Bemerkungen: Luzern ohne Rogulj, Marco Schneuwly (beide gesperrt), Lustenberger (verletzt) und Cirjak (krank). St. Gallen ohne Wiss , Mathys und Russo (alle verletzt). 13. Tafer verletzt ausgeschieden. 80. Tor von Salli wegen Abseits aberkannt. 81. Lattenschuss Yesil. Verwarnungen: 8. Frey (Foul), 32. Hanin (Foul), 64. Puljic (Foul). 69. Gaudino (Unsportlichkeit), 73. Lang (Foul), 80. Zibung (Reklamieren), 83. Salli (Unsportlichkeit).

FC Luzern bleibt in der Rückrunde weiterhin ohne Punktgewinn. Im Heimspiel gegen St. Gallen kassierte das Team von Trainer Markus Babbel nach einem Treffer von Danijel Aleksic die dritte Niederlage im dritten Spiel des Jahres. (Tele 1, 21.02.2016)

(sda)


Login


 

8 Leserkommentare

Anzeige: