Neue Luzerner Zeitung Online

Rekurs von Sandro Wieser

SUPER LEAGUE ⋅ Sandro Wieser vom FC Aarau erhebt Einsprache gegen den Strafbefehl, mit dem er für sein brutales Foul am FCZ-Spieler Gilles Yapi mit einer Busse von 10'000 Franken belegt wurde.

Sehen Sie im Video Sandro Wiesers Brutalo-Foul vom 9. November 2014 gegen FCZ-Spieler Gilles Yapi. (youtube.com, 6. Mai 2015)

Zudem erhielt er eine bedingte Geldstrafe von 180 Tagessätzen. Wie die Kanzlei Müller & Paparis auf ihrer Homepage schreibt, sind Wieser und seine Verteidigung mit dem Strafbefehl "aus mehreren Gründen nicht einverstanden".

Es sei deshalb angezeigt, die Sache in einem ordentlichen Verfahren vom zuständigen Richter beurteilen zu lassen. Es wird betont, dass Wieser Yapi zu keinem Zeitpunkt verletzen wollte. Bei dem Foul im Spiel am 9. November 2014 hatte er dem Ivorer aber mit gestrecktem Bein schwerste Knieverletzungen (u.a. Kreuzbandriss, Innenbandriss, Meniskus- und Knorpelschaden) zugefügt.

Si

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

SPORT : Das Liveticker-Programm

FUSSBALL: Super League aktuell

Alle Sportresultate

FUSSBALL : Tabelle Super League

Ausführliche Tabellen

Anzeige:

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse

Leser-Empfehlungen auf Facebook