Neue Luzerner Zeitung Online

St. Gallen kalt erwischt

ST. GALLEN - ZÜRICH 1:4 ⋅ Der FC St. Gallen wird zum Rückrunden-Auftakt kalt erwischt. Die Ostschweizer verlieren den Spitzenkampf gegen den FC Zürich nach zwei Gegentoren in der Startviertelstunde letztlich deutlich mit 1:4.

Bereits nach acht Minuten lagen die heimstarken Ostschweizer mit 0:1 zurück. Der ehemalige St. Galler Franck Etoundi nickte eine Freistossflanke von Marco Schönbächler ein. Die Abseitsfalle der Gastgeber schnappte nicht zu. Ob sie wohl eingefroren war? Nach 13 Minuten war der Spitzenkampf des Tabellenzweiten gegen den Vierten bereits vorentschieden. Diesmal sah Torhüter Marcel Herzog nicht gut aus. Er liess sich von einem präzisen Freistossball von Schönbächler aus rund 25 Metern ins weite hohe Eck überraschen.

Der ersatzgeschwächte FCZ, der auf die vom Afrika-Cup zurückgekehrten Tunesier Yassine Chikhaoui und Amine Chermiti verzichtete, dominierte die Einheimischen nach Belieben. Die FCZ-Akteure wirkten flinker, entschlossener und selbstsicherer als die kalt erwischten St. Galler. Diese kamen kaum zu zusammenhängenden Spielzügen und während der ersten Stunde nur zwei Torgelegenheiten durch Albert Bunjaku (29.) und Yannis Tafer (62.). Als der eingewechselte Avi Rikan zum 0:3 nach einem mustergültigen Pass der Neu-Erwerbung Christian Schneuwly zum 0:3 traf, waren die Punkte endgültig verteilt. Das zweite Kontertor glückte Armando Sadiku bei seinem Comeback, als St. Gallen alles in den Angriff warf und auf einen Umschwung und ein Wunder hoffte. Dzengis Cavusevics hatte nämlich zwischenzeitlich das 1:3 markiert und leise Hoffnungen geweckt. Es war aber lediglich eine Strohfeuer in der Kälte.

St. Gallen -Zürich 1:4 (0:2).

11'955 Zuschauer. - SR Klossner. - Tore: 8. Etoundi (Schönbächler) 0:1. 13. Schönbächler (Freistoss) 0:2. 71. Rikan (Christian Schneuwly) 0:3. 77. Cavusevic (Russo) 1:3. 84. Sadiku (Elvedi) 1:4.

St. Gallen: Herzog; Thrier, Russo, Besle, Facchinetti; Tafer, Mutsch, Mathys, Aratore (61. Roberto Rodriguez); Karanovic (78. Tréand), Bunjaku (57. Cavusevic).

Zürich: Da Costa; Nef, Kecojevic, Djimsiti; Philippe Koch, Kukeli, Elvedi, Schönbächler (89. Maurice Brunner); Christian Schneuwly, Kajevic (65. Rikan); Etoundi (79. Sadiku).

Bemerkungen: St. Gallen ohne Everton (gesperrt) und Janjatovic (nicht im Aufgebot). Zürich ohne Chiumiento (gesperrt), Raphael Koch, Buff, Cédric Brunner, Gavranovic und Yapi (alle verletzt). Chikhaoui und Chermiti nach Rückkehr vom Afrika-Cup nicht im Aufgebot. Verwarnungen: 10. Etoundi (Handspiel). 54. Russo (Foul). 86. Roberto Rodriguez (Foul, im nächsten Spiel gesperrt). 88. Rikan (Foul). St. Gallens ex-Captain Philippe Montandon nach gesundheitlichem Rücktritt geehrt.

Rangliste: 1. Basel 18/41. 2. Zürich 19/36. 3. Young Boys 19/34. 4. Thun 18/29. 5. St. Gallen 19/29. 6. Grasshoppers 18/19. 7. Vaduz 18/18. 8. Aarau 18/16. 9. Sion 18/15. 10. Luzern 19/14. (Si)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Euro 2016 Live

Anzeige:

Fussball EM: Resultate, Berichte, Analysen

Jubelnde Fans

Verfolgen Sie die Fussball-EM auf Ihrem Smartphone. Sämtliche Inhalte unseres EM-Specials finden Sie auch auf mobile.luzernerzeitung.ch